Weil sie zu langsam arbeiten würde: Mann verpasst Kassiererin Kopfnuss

Angriff in einem Discounter

Weil sie zu langsam arbeiten würde: Mann verpasst Kassiererin Kopfnuss

In einem Discounter in Hartenberg-Münchfeld hat am Mittwochnachmittag ein unbekannter Mann der Kassiererin eine Kopfnuss verpasst. Zuvor hatte er sich darüber beschwert, dass sie zu langsam arbeite. Sie wurde durch den Schlag an Lippe und Nase verletzt.

In der Warteschlange hatte sich der Mann gegen 16:50 Uhr beklagt, die 27-jährige Kassiererin sei zu langsam und er wolle ihren Chef sprechen. Als die Frau zu dessen Büro ging, verfolgte sie der Mann und fing eine erneute Diskussion mit ihr an. Plötzlich verpasste er der Mainzerin eine Kopfnuss und flüchtete anschließend aus dem Laden. Der Schlag traf die Frau im Gesicht, sodass ihre Unterlippe aufplatzte und die Nase schmerzte.

Der Mann ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hat eine schlanke Figur und blaue Augen. Die Haare sind kurz, dunkelblond und nach oben gegelt. Er trug ein dunkelblaues Poloshirt und eine dunkelblaue Jeans.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, soll sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 in Verbindung zu setzen, per Telefon unter 06131 65-4210 oder per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de.

Logo