Venezolanisches Restaurant im Bleichenviertel eröffnet

Neues aus der Mainzer Gastronomie: In der Mittleren Bleiche hat vor Kurzem das venezolanische Restaurant „Arepas Pa ti Pa mi“ eröffnet. Wir haben mit Inhaberin Carmen Rivas gesprochen.

Venezolanisches Restaurant im Bleichenviertel eröffnet

Südamerikanische Küche findet man in Mainz nur selten, venezolanische bisher noch gar nicht. Doch seit Mitte Mai ist das anders: Carmen Rivas hat in der Mittleren Bleiche das Restaurant „Arepas Pa ti Pa mi“ eröffnet.

Rivas kommt aus der venezolanischen Stadt Mérida, lebt seit 2016 in Deutschland und seit letztem Jahr in Mainz. Bereits in Venezuela war sie in der Gastronomie selbständig, in Aschaffenburg und Miltenberg arbeitete sie dann ebenfalls in Restaurants. „Mein Traum war es, ein eigenes venezolanisches Restaurant in Deutschland zu eröffnen.“ Mainz kannte sie, weil ihre Tochter hier arbeitet und sie deshalb mehrmals zu Besuch war. „Ich habe mich in die Stadt verliebt.“

Im April dieses Jahres unterschrieb sie den Mietvertrag, zuvor hatte sich ein italienisches Bistro in den Räumen befunden. „Es ist eine sehr gute Lage“, sagt sie. Seit der Eröffnung im Mai seien bereits viele Leute gekommen. „Die Mainzer sind neugierig und offen für neue Konzepte.“ Aktuell können 18 Leute innen sitzen, bald soll es 20 weitere Plätze vor dem Lokal geben. Etwa sechs Wochen lang wurden die Räume renoviert. Eine Eröffnungsfeier musste wegen Corona ausfallen.

Was die Gäste erwartet

Die venezolanische Küche sei sehr multikulturell, mit Einflüssen aus Europa. „Jede Stadt hat ihre eigenen Gerichte“, sagt Rivas. In ihrem Lokal stehen vor allem Arepas im Fokus. Das sind runde Maisfladen, die mit verschiedenen Zutaten gefüllt werden. Es gibt sie zum Beispiel mit Rind oder Hühnchen, für Vegetarier mit schwarzen Bohnen und Kochbananen oder Avocado und Käse.

Außerdem stehen auf der Karte: Salate, ein Arepas Burger und süße Arepas als Desserts. Und es gibt das venezolanische Nationalgericht Pabellón Criollo - mit Fleisch oder vegetarisch. „Bei uns sind alle Speisen selbstgemacht“, sagt Rivas, die aktuell fünf Angestellte beschäftigt. Zudem gibt es hausgemachte Limonaden, venezolanisches Bier und weitere Getränke wie Kaffee, Softdrinks und Schlappeseppel-Bier.

Geöffnet hat das Lokal Montag bis Freitag von 11:30 bis 20 Uhr, am Samstag von 11:30 bis 15 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf Instagram oder Facebook.

Logo