Eifersuchtsdrama in der Mainzer Altstadt: Mann (23) schwer verprügelt

20-Jähriger schlägt mit Begleitern auf jungen Mainzer ein

Eifersuchtsdrama in der Mainzer Altstadt: Mann (23) schwer verprügelt

Vermutlich aus Eifersucht hat ein 20-Jähriger aus Wiesbaden mit mehreren Komplizen am Sonntagmorgen einen 23-jährigen Mainzer schwer verprügelt. Das meldet die Polizei.

Der 23-jährige Mainzer wartete gegen 8:15 Uhr an einer Bushaltestelle in der Holzhofstraße, als das Fahrzeug mit dem späteren Angreifer und weiteren Insassen an ihm vorbeifuhr. Als der 20-Jährige Angreifer aus Wiesbaden den 23-Jährigen erkannte, warf er ihm vor, dass er eine junge Frau über eine Internetplattform angeschrieben habe, an der er ebenfalls interessiert war.

Daraufhin kam es zum Streit, der 20-Jährige schlug und trat mit seinen drei Begleitern mehrfach auf den 23-Jährigen ein. Einer der Täter schlug ihm sogar mit einem Metallpfosten auf den Kopf. Dem 23-Jährigen gelang es, sich loszureißen und in die Mainzer Oberstadt zu flüchten. Da er auf der Flucht seine persönlichen Wertgegenstände verloren hatte, bat er Passanten um Hilfe, die einen Notruf absetzten.

Der Geschädigte musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Mainzer Krankenhaus eingeliefert werden. Das Mainzer Altstadtrevier hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Identität des Haupttäters ist bekannt, um wen es sich bei den Mittätern handelt, ist derzeit noch unklar.

Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Logo