Corona-Maßnahmen verschärft: Mainz 05 stellt bei Heimspielen auf 2G um

Weniger Zuschauer in Stehblöcken zugelassen, Maskenpflicht im Stadion

Corona-Maßnahmen verschärft: Mainz 05 stellt bei Heimspielen auf 2G um

Nach dem Inkrafttreten der neuesten Corona-Bekämpfungsverordnung in Rheinland-Pfalz hat der FSV Mainz 05 für seine Heimspiel auf 2G-Betrieb umgestellt. Zutritt in die Mewa Arena erhalten dann nur noch Geimpfte und Genesene.

Wie der Verein zudem erklärt, werde man die Zuschauerkapazität um 25 Prozent reduzieren, um dadurch größere Abstände zwischen den Fans zu gewährleisten. Auf den Sitzplätzen der Blöcke E bis G bleibe künftig auch unter 2G-Bedingungen jeder zweite Platz frei. Diese Blöcke werden zudem nur im Schachbrettmuster besetzt, um weiterhin Sitzplätze mit Abstand anbieten zu können. Zuschauer, die bereits ein Ticket für einen der 3G-Blöcke gekauft haben, sollen den Kaufpreis bis zum Ende der kommenden Woche automatisch zurückerstattet bekommen.

Kinder bis zu 12 Jahren und drei Monaten werden mit Geimpften oder Genesenen gleichgestellt und müssen keinen Nachweis vorzeigen. Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr können das Stadion mit der Vorlage eines aktuellen Tests einer zertifizierten Teststelle besuchen. Der Test darf allerdings nicht länger als 24 Stunden vor dem Anstoß erfolgt sein. Wer sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann, muss eine ärztliche Bescheinigung und einen aktuellen Negativ-Test vorlegen.

Im gesamten Stadion gilt zudem wieder eine Maskenpflicht (FFP2 oder OP-Maske). Auf Stehplätzen muss die Maske permanent getragen werden, Fans im Sitzbereich können die Maske auf dem Sitzplatz abnehmen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Beim Verkauf von Speisen und Getränken gibt es keine Einschränkungen. Allerdings bittet der Verein seine Anhänger, sich zum Verzehr auf den eigenen Sitzplatz oder an die Stehbrücken im Stadionumlauf zu begeben. Außerdem müssen Fans beim Ticketkauf wieder ihren Namen angeben, allerdings bleibt es für eine Person weiterhin möglich, mehrere Karten zu kaufen.

Die neuen Regeln gelten ab dem kommenden Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 4. Dezember (15:30 Uhr).

Logo