Mainzer Rheinufer: So will die Stadt die Vermüllung stoppen

Gerade in den Sommermonaten hinterlassen einige Passanten ihre Abfälle in der Innenstadt und am Rheinufer. Die Stadt Mainz will auch in diesem Jahr gegen diese Vermüllung vorgehen und nimmt dabei auch die Bürger in die Pflicht.

Mainzer Rheinufer: So will die Stadt die Vermüllung stoppen

Um für mehr Sauberkeit in der Innenstadt und am Rheinufer zu sorgen, unternimmt die Stadt Mainz auch in diesem Jahr einige Maßnahmen, die die zunehmende Vermüllung stoppen sollen. Unter anderem sollen noch weitere „Hochstapler“ für Pizzakartons installiert werden. Das gibt die Verwaltung jetzt bekannt. Zudem mahnt die Stadt an, dass jeder einzelne Bürger Verantwortung für seinen mitgebrachten Müll übernehmen soll.

Zusätzliche Pizza-Hochstapler

Wie die Stadt erklärt, hätten gerade die pandemiebedingten Schließungen von Clubs und Restaurants sowie das angenehme Wetter in den beiden letzten Jahren viele Besucher an den Rhein gelockt. Die Folge sei ein erhöhtes Abfallaufkommen gewesen. Der Entsorgungsbetrieb musste deshalb mit höherem Personaleinsatz, häufigeren Reinigungen und weiteren 240-Liter-Tonnen entlang des Rheinufers auf diese Situation reagieren.

Eine weitere erfolgreiche Maßnahme, die erstmalig 2021 eingeführt wurde, seien die Pizza-Hochstapler, gewesen. In diesem Jahr sollen deshalb weitere vier Hochstapler in der Innenstadt aufgestellt werden. Die Werkstatt des Entsorgungsbetriebes stellt diese aktuell selbst her. Zusätzlich seien an jedem Wochenende Grillscouts unterwegs, die orangefarbige Müllsäcke verteilen, auf die richtige Abfallentsorgung hinweisen und den Leuten die ausgewiesenen Grillplätze zeigen. Diese Aktion laufe bereits seit einigen Jahren erfolgreich, so die Stadt. Damit habe man zuletzt auch die Vermüllung rund um den Winterhafen eindämmen können.

„Jeder trägt Verantwortung“

Zusätzlich appelliert der Entsorgungsbetrieb aber auch an die Mainzer, für eine saubere Stadt zu sorgen. So sollen beispielsweise größere Abfälle nur zerkleinert oder zusammengefaltet in die öffentlichen Abfalleimer geworfen werden. Wenn ein Abfalleimer voll ist, sollten die Passanten ihren Müll entweder in einem nahegelegenen Mülleimer oder zu Hause entsorgt werden. Empfehlenswert sei es auch, eigene Behältnisse zum Picknick mitzubringen, die dann nicht weggeworfen werden müssten. Hilfreich sei es zudem „Mitbürger:innen anzusprechen, wenn Sie beobachten, dass diese ihre Abfälle nicht ordnungsgemäß entsorgen“, erklärt der Entsorgungsbetrieb.

Logo