Corona-Krise: Bund plant Verlängerung der Kontaktsperre

Öffnung von Geschäften bald wieder möglich

Corona-Krise: Bund plant Verlängerung der Kontaktsperre

Die Bundesregierung plant, die aktuell geltende Kontaktsperre aufgrund der Corona-Krise zu verlängern. Das meldet die Deutsche Presseagentur (dpa) und beruft sich dabei auf eine Beschlussvorlage, die von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der einzelnen Länder erörtert wurde. Demnach soll die Kontaktsperre noch bis zum 3. Mai andauern.

Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern sollen hingegen bald wieder öffnen dürfen - sofern die geltenden Hygiene-Maßnahmen eingehalten sowie der Zutritt geregelt und Warteschlangen vor den Geschäften vermieden werden.

Unabhängig davon sollen Auto- sowie Fahrradhändler und Buchhandlungen wieder öffnen. Dies soll auch für Kultureinrichtungen wie Bibliotheken und Archive sowie zoologische und botanische Gärten gelten. Frisör-Betriebe könnten am 4. Mai wieder öffnen.

Dem Beschluss zufolge sollen Restaurants, Bars und Kneipen weiterhin geschlossen bleiben. Das gelte auch für religiöse Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen oder Synagogen sowie Veranstaltungen anderer Glaubensgemeinschaften.

Am späten Nachmittag will sich auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in einer Pressekonferenz zu den geplanten Maßnahmen äußern. (mo)

Logo