Corona-Gipfel: Weitere Verschärfung der Regeln wahrscheinlich

Dreyer fordert strengere Regeln für Großveranstaltungen

Corona-Gipfel: Weitere Verschärfung der Regeln wahrscheinlich

Am Dienstag (30. November) beraten die Ministerpräsidenten der Bundesländer und die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen.

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, wird die rheinland-pfälzische Landeschefin Malu Dreyer (SPD) bei der Zusammenkunft für weitere Beschränkungen von Großveranstaltungen eintreten. So zitiert die dpa Dreyer mit den Worten: „Ich bin ganz klar dafür, dass man Großveranstaltungen zahlenmäßig deckeln muss.“ Es gehe nicht, dass so viele Menschen beispielsweise im Fußballstadion zusammenseien. „Das ist auch psychologisch nicht vermittelbar“, so Dreyer.

Eine allgemeine Impflicht schloss Dreyer zudem nicht mehr aus. So sagte sie auch: „Ich sehe die Umfragen, und die Bevölkerung ist viel offener dafür als am Anfang.“ Nun sei es notwendig, diese Maßnahme zu diskutieren.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat bereits angekündigt, gegen 16:30 Uhr in Wiesbaden vor die Presse treten zu wollen. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) will er dann die neuen Corona-Maßnahmen in seinem Land verkünden. Auch Bouffier hatte sich bereits zu einer möglichen Impfpflicht geäußert (wir berichteten).

Logo