Busse statt Bahnen: „Nicht aufschiebbare“ Gleis-Arbeiten in Mainz

Arbeiten dauern mehrere Wochen an

Busse statt Bahnen: „Nicht aufschiebbare“ Gleis-Arbeiten in Mainz

Wegen einer „nicht aufschiebbaren“ Gleiserneuerung im Kaiser-Wilhelm-Ring müssen ab Montag (13. Juni) die Straßenbahnen in zwei Phasen zwischen Hauptbahnhof und Bismarckplatz beziehungsweise Schott AG durch Busse ersetzt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag (1. Juli) andauern. Das teilt die Mainzer Mobilität mit.

Die erste Phase findet von Montag um 4 Uhr bis Freitag (24. Juni) um 17:30 Uhr statt. In diesem Zeitraum müssen die Straßenbahnen jeweils ganztägig auf dem betroffenen Abschnitt ersetzt werden. Lediglich bis 7 Uhr können die aus Finthen kommenden Straßenbahnen noch in Fahrtrichtung Hauptbahnhof durchfahren, sodass teilweise im frühen Berufsverkehr noch durchgehende Verbindungen bestehen.

Zum Johannisnacht-Wochenende im Zeitraum von Freitag (24. Juni), etwa 17:30 Uhr, bis Montag (27. Juni), etwa 8:30 Uhr, können alle Strecken normal befahren werden. Es gelten dann jedoch Sonderfahrpläne rund um das Festwochenende.

In der zweiten Bauphase – von Montag (27.Juni) bis Freitag (1. Juli) – müssen die Straßenbahnen jeweils nur tagsüber in der Zeit von 8:30 Uhr bis zirka 19 Uhr auf dem betroffenen Abschnitt durch Busse ersetzt werden. In den oben genannten Zeitfenstern kommt es zu folgenden Änderungen:

  • Die Straßenbahnen der Linien 50 und 51 fahren nur noch auf dem Abschnitt Finthen / Römerquelle (Linie 50) beziehungsweise Poststraße (Linie 51) – Zollhafen / Inge-Reitz-Straße. Der Umstieg von und zu den Ersatzbussen zum Hauptbahnhof erfolgt jeweils an der Haltestelle Schott AG.

  • Zwischen Schott AG und Hauptbahnhof sind Ersatzbusse im Einsatz. Am Hauptbahnhof starten die Busse in Richtung Schott AG am Haltebereich D der Linie 80 in Richtung Ingelheim. In Fahrtrichtung Hauptbahnhof kann auch bereits an der Haltestelle Zwerchallee in die Ersatzbusse zugestiegen werden.

  • Zwischen Hechtsheim und Hauptbahnhof sowie Hauptbahnhof und Lerchenberg werden nahezu alle Fahrten der Linien 50 und 51 als Linie 53 ausgeführt. Vor allem am Abend finden einige Abfahrten am Hauptbahnhof wenige Minuten später statt. Die Anschlüsse zur Linie 66 werden dennoch gewährleistet.

  • Die Linie 59 muss in den genannten Zeiträumen entfallen. Im Bereich Zollhafen stehen als Ersatz die Straßenbahnlinien 50 und 51 sowie ab der Haltestelle Straßenbahnamt / LBBW die Buslinien 70, 71, 76 und 92 zur Verfügung.

Weitere Informationen und die Sonderfahrpläne findet ihr hier.

Logo