Unfall erstreckt sich über Hunderte Meter – zehn Verletzte

Drei Personen mit Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen

Unfall erstreckt sich über Hunderte Meter – zehn Verletzte

Bei einem schweren Unfall mit insgesamt zwölf beteiligten Fahrzeugen auf der B41 bei Bad Kreuznach sind am Donnerstag zehn Personen verletzt worden. Das meldet die Polizei.

Tiefstehende Sonne, Nieselregen und ein nicht ausreichend gehaltener Sicherheitsabstand führten zunächst um kurz vor 16 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Bad Sobernheim-Steinhardt zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Wegen Unachtsamkeit und der Wetterverhältnisse fuhren weitere acht Fahrzeuge an der Unfallstelle teils aufeinander auf.

Am Ende des folgenden stockenden Verkehrs ereignete sich dann ein weiterer Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Der gesamte Verkehrsunfall erstreckte sich nun über mehrere hundert Meter. Insgesamt zehn Personen wurden verletzt. Drei schwer-, aber nicht lebensgefährlich verletzte Personen wurden mit Rettungshubschrauber in Krankenhäuser nach Mainz, Bad Kreuznach und Idar-Oberstein geflogen.

Von den zehn am Hauptunfall beteiligten Fahrzeugen erlitten acht Totalschaden bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 250.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat für die Ermittlung der Unfallursache einen Verkehrsgutachter beauftragt. Die B 41 ist am Abend in Fahrtrichtung Bad Sobernheim immer noch voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Ausfahrt Steinhardt abgeleitet.

Logo