Schwerer Unfall beim Mainzer Rhein-Frühling

Betriebsunfall an Fahrgeschäft

Schwerer Unfall beim Mainzer Rhein-Frühling

Bei einem schweren Unfall beim Mainzer Rhein-Frühling ist eine Person schwer verletzt worden. Das bestätigt die Polizei auf Merkurist-Anfrage.

Der Unfall ereignete sich gegen 14:40 Uhr an dem Fahrgeschäft „Intoxx“, das sich überschlägt. Verletzt wurde bei dem Betriebsunfall ein Mitarbeiter. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, wurde der Mann offenbar von einer Gondel erfasst und durch die Luft geschleudert. Er wurde zur Behandlung in die Uniklinik gebracht. Der Markt soll wegen des Unfalls heute ab 18 Uhr geschlossen werden.

Wie die Stadt mitteilt, waren nach dem Unfall Polizei, Rettungssanitäter und Feuerwehr im Einsatz. Über den Grad der Verletzungen des Mitarbeiters liegen derzeit keine Informationen vor.

„Das ist ein sehr trauriges und tragisches Geschehen, das uns alle sehr schockiert. Zum möglichen Unfallgeschehen vor Ort führen Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit detaillierte Untersuchungen und Zeugenbefragungen durch. Die Messe wird daher von städtischer Seite für den heutigen Tag geschlossen“, erklärt die zuständige Beigeordnete Manuela Matz.

Logo