Real in Mombach: So geht es bis zur Schließung weiter

In gut zwei Monaten schließt der Real-Markt in Mombach. Bis dahin hat das Unternehmen noch einiges zu tun. Welche Arbeiten jetzt noch anstehen.

Real in Mombach: So geht es bis zur Schließung weiter

Wer auf den „Real“-Markt in Mombach folgt, steht bereits fest. Wie wir vergangene Woche berichteten, planen Kaufland und dm dort im kommenden Jahr neue Filialen zu eröffnen. Doch wie geht es für die Real-Mitarbeiter weiter? Wann öffnet die Filiale zum letzten Mal? Und was passiert mit den übriggebliebenen Waren im Markt?

Auf Anfrage von Merkurist erklärt ein Sprecher von Real, dass der Markt in der Rheinallee am Samstag, den 9. März, zum letzten Mal öffnen wird. „Im Vorlauf der Schließung wird es ab dem 4. Februar eine große Rabattaktion geben, bei der sich die Kunden über zahlreiche Rabatte auf verschiedene Warengruppen freuen können“, so der Sprecher.

Zukunft der Mitarbeiter geklärt

Und wenn nicht alle Waren verkauft werden? Dann würden diese auf die anderen Märkte von „Real“ verteilt, erklärt der Unternehmenssprecher. „Unsere Erfahrung zeigt, dass in der Regel nur sehr geringe Mengen an Waren bei einer Marktschließung übrig bleiben.“ Die Zukunft der Markt-Mitarbeiter sei bereits geklärt: „Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mombacher Marktes wurden mit den zuständigen Arbeitnehmervertretern ein Sozialplan und ein Interessenausgleich verhandelt.“

Pläne, weitere Real-Fililaen im Rhein-Main-Gebiet zu eröffnen, gäbe es derzeit nicht, sagt der Sprecher. „Mit unseren Märkten in Mainz-Bretzenheim, Dreieich, Eschborn, Ingelheim, Maintal-Dörnigheim sowie den beiden Filialen in Wiesbaden sind wir in der Region sehr gut aufgestellt.“

(ab)

Logo