Lauter Knall in Drais: Das steckt dahinter

Täter auf der Flucht

Lauter Knall in Drais: Das steckt dahinter

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag einen Geldautomaten in der Marc-Chagall-Straße in Drais gesprengt. Die Explosion war bis auf den Lerchenberg zu hören und weckte zahlreiche Menschen. Wie viel Geld die Täter mitnahmen, ist derzeit noch unbekannt. Sie konnten flüchten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Geldautomat gegen 3:50 Uhr gesprengt und stark beschädigt. Die mutmaßlich drei Täter flüchteten daraufhin in einem dunklen Audi und beschädigten bei der Fahrt mehrere geparkte Fahrzeuge. Die Polizei fand das Fahrzeug später im Bereich der Waldthausenstraße im Stadtteil Finthen.

Die Polizei bittet darum, in Finthen, Gonsenheim, Drais, den Gemeinden Ingelheim-Wackernheim und Heidesheim sowie an der A60 keine Anhalter mitzunehmen und auffällige Personen sofort über den Notruf der Polizei zu melden.

Die groß angelegte Fahndung der Polizei, mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Fährtenhunden, dauert an. Die Kriminalpolizei Mainz hat die Ermittlungen übernommen. Kriminaltechniker sichern Spuren am Tatort.

Logo