Rheinland-Pfalz verkündet massive Corona-Lockerungen

Deutlich normaler als bisher dürfte das Leben vieler Menschen in Rheinland-Pfalz ab Freitag (2. Juli) werden. Möglich ist das, weil das Land am Dienstag massive Lockerungen der Corona-Regeln bekanntgegeben hat.

Rheinland-Pfalz verkündet massive Corona-Lockerungen

Bei einer Pressekonferenz am Dienstagnachmittag hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) weitere Lockerungen der Corona-Regeln im Land vorgestellt. Diese treten am Freitag, den 2. Juli, in Kraft.

In Rheinland-Pfalz können sich dann wieder mehr Personen als bisher treffen: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist von Freitag an mit 25 Personen aus verschiedenen Hausständen gestattet. Es kann auch wieder größer privat gefeiert werden: Ab Freitag sind bis zu 100 Gäste möglich. Für den Innenbereich gilt die 3-G-Regel: Zutritt haben Geimpfte, Genesene oder Getestete. Für Kinder bis einschließlich 14 Jahre entfällt hier und grundsätzlich die Testpflicht. Konzerte, Sportevents und Volksfeste sind zudem wieder möglich. Künftig können an Veranstaltungen ganz generell innen wieder bis zu 350 Personen, im Freien sogar bis zu 500 Personen teilnehmen. Dabei gilt im Innenbereich entweder die 3-G-Regel oder eine Maskenpflicht.

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Kommune unter 35, sind auch Groß-Veranstaltungen wieder möglich. Dabei kann sowohl innen als auch im Freien der Veranstaltungsort bis zur halben Kapazität genutzt werden. Bei Veranstaltungen im Freien, die nicht mit festem Platz beispielsweise im Stadion, sondern auf einem Festplatz oder in einem Park stattfinden, liegt die mögliche Zuschauerzahl grundsätzlich bei 5000. Auch größere Veranstaltungen sind in Abstimmung mit den örtlichen Behörden zulässig. Zudem dürfen Clubs und Diskotheken mit gewissen Lüftungsanlagen für Geimpfte, Genesene oder Getestete wieder öffnen. Zulässig sind dann bis zu 350 Besucher.

Sport ist drinnen und draußen wieder in einer Gruppe von 50 Personen mit Trainer möglich. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit. Für Servicemitarbeiter in Gastronomie und Hotellerie entfällt die Maskenpflicht, wenn ein tagesaktueller Test vorliegt. Und auch die Gäste profitieren: In der Gastronomie entfallen für sie nun auch im Innenbereich Testpflicht und Vorausbuchungspflicht. Diese wird auch für Zoos, Museen, Galerien und ähnliche abgeschafft. Für Auftritte der Breiten- und Laienkultur gelten dieselben Regelungen wie für die Veranstaltungen. In Hotels ist nur noch bei Anreise ein Test notwendig.

Logo