Polizisten in Kusel erschossen: Flaggen im Land auf Halbmast

Landespolitiker verurteilen Tat

Polizisten in Kusel erschossen: Flaggen im Land auf Halbmast

Nachdem eine Polizistin (24) und ein Polizist (29) in der Nacht zum Montag bei Kusel (Rheinland-Pfalz) bei einer Verkehrskontrolle erschossen worden sind (wir berichteten), haben sich nun rheinland-pfälzische Spitzenpolitiker zu dem Vorfall geäußert.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD) erklärten am Vormittag: „Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und den Kolleginnen und Kollegen der Polizei Rheinland-Pfalz. Die Tat ist entsetzlich. Es bestürzt uns sehr, dass zwei junge Menschen im Dienst ihr Leben verloren haben.“ Dreyer und Lewentz ordneten zudem an, dass Flaggen im Land auf Halbmast gesetzt werden, zudem werden alle Polizeifahrzeuge in Rheinland-Pfalz mit einem Trauerflor ausgestattet.

Auch die Vorsitzende der rheinland-pfälzischen Grünen, Misbah Khan, meldete sich am Montag zu Wort. Via Twitter erklärte sie: „Mein Beileid den Angehörigen der beiden jungen Polizist:innen. Die Aufgabe der Polizei ist unter anderem für unsere Sicherheit zu sorgen. Dass junge Menschen, die sich bewusst für einen Dienst für die Allgemeinheit entschieden haben, Opfer einer Gewalttat wurden, ist nicht zu akzeptieren.“

Die CDU-Landtagsfraktion erklärte in einem Twitter Statement: „Die fürchterliche Nachricht aus dem Kreis Kusel lässt uns betroffen und schockiert zurück – eine Polizistin und ein Polizist wurden im Dienst erschossen. Unsere mitfühlenden Gedanken sind bei den Familien, Freunden, Polizei-Kolleginnen und -Kollegen.“

Auch der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Philipp Fernis, gab am Montag eine Stellungnahme ab: „Die furchtbare Tat lässt uns Freie Demokraten fassungslos zurück“, erklärte er. „Den Angehörigen, Familien, Freundinnen, Freunden, Kolleginnen und Kollegen der Getöteten sprechen wir unser tief empfundenes Mitgefühl aus. Sie können sich unserer aufrichtigen Anteilnahme gewiss sein. In diesen schweren Stunden der Trauer stehen wir fest an der Seite der Betroffenen und unserer Polizei.“

Logo