„Mainz lebt auf seinen Plätzen“: Was euch erwartet

36 kostenlose Veranstaltungen

„Mainz lebt auf seinen Plätzen“: Was euch erwartet

In wenigen Tagen startet das große Sommerevent am Mainzer Rheinufer: Für die Reihe „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ wird am Mainzstrand wieder eine Bühne errichtet und mehrmals pro Woche Programm geboten.

Insgesamt 36 Veranstaltungen werden gratis angeboten, über sechs Wochen lang. den Anfang macht am Dienstag (16. August) eine Vorführung für Kinder: Dann steht um 16 Uhr der Musiker Wolfgang Hering auf der Bühne. Von da an gibt es jeweils dienstags bis donnerstags Programm, nachmittags für die Kinder – Musik, Theater oder Mitmachaktionen – und abends um 18 Uhr Live-Musik. Mehrmals findet zudem der „Meenzer Science-Schoppe“ statt.

Seit zwei Jahren gibt es „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ ausschließlich am Mainzstrand, wegen der Kontaktbeschränkungen und -Nachverfolgung in der Corona-Zeit. Zuvor liefen die Auftritte auf verschiedenen Bühnen in der Innenstadt. Nur müssen sich die Gäste in diesem Jahr nicht mehr vorher anmelden. Stattdessen startet gleichzeitig und zum ersten Mal der „Mainzer Sommer“ auf dem Schillerplatz, dem Liebfrauenplatz, dem Kirschgarten und an der Alten Universität. Hier gibt es jeweils von Freitag bis Sonntag Programm. Beide Veranstaltungen enden am 22. beziehungsweise 23. September.

„Mainz lebt auf seinen Plätzen“ gibt es bereits seit 1976. Damals hatte der Mainzer Sozialdezernent Karl Delorme das Konzept ins Leben gerufen. Organisiert wird das Programm von der Stadt, finanziert von mehreren Sponsoren.

Was die beiden Veranstaltungen an Programm bieten, könnt ihr euch hier für „Mainz lebt auf einen Plätzen“ und für den „Mainzer Sommer“ anschauen.

Logo