„Werner & Mertz“ verteilt Desinfektionsmittel an Altenheime und Rettungskräfte

Desinfektionsmittel gegen Bakterien und behüllte Viren

„Werner & Mertz“ verteilt Desinfektionsmittel an Altenheime und Rettungskräfte

Das Mainzer Traditionsunternehmen „Werner & Mertz“ hat angesichts der Corona-Krise ein „hochwirksames Desinfektionsmittel“ entwickelt, wie das Unternehmen mitteilt.

Da der Bedarf an Desinfektionsmittel aktuell besonders hoch sei, habe man die neue Rezeptur aus verfügbaren Rohstoffen entwickelt. Das Produkt wirke innerhalb von 30 Sekunden – nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen behüllte Viren, zu denen das Coronavirus zählt. Insgesamt habe das Unternehmen schon 7000 Liter zur Verfügung stellen können.

Diese Menge sei zum Selbstkostenpreis an lokale Alten- und Pflegeheime, Rettungsdienste sowie Abteilungen der Stadt Mainz geliefert worden. „So konnten zum Beispiel die Stadtwerke Mainz Desinfektionsmittel an Busfahrer und Notdienstpersonal verteilen“, so Werner & Mertz. Auch der Entsorgungsbetrieb Mainz könne so weiterhin den gesundheitlichen Schutz seiner ermöglichen. Der Rettungsdienst der Malteser im Bistum Mainz habe 500 Liter des Desinfektionsmittels erhalten und anschließend über das Zentrallager in Frankfurt an mehrere Regionalstandorte verteilt.

Markus Häfner, Geschäftsführer der tana-Chemie GmbH, habe die Herstellung und Weitergabe des Händedesinfektionsmittels mit dem Team von Werner & Mertz möglich gemacht. „Wir freuen uns sehr, auf diese Weise zur Eindämmung der Pandemie in unserer Region beizutragen“, so Werner & Mertz. (js)

Logo