Ukraine-Krieg: Biontech spendet eine Million Euro an UN-Flüchtlingshilfe

Mitarbeiter werden psychisch unterstützt

Ukraine-Krieg: Biontech spendet eine Million Euro an UN-Flüchtlingshilfe

Das Mainzer Unternehmen Biontech wird angesichts des Ukraine-Krieges eine Million Euro an die UN-Flüchtlingshilfe spenden. Das kündigte Biontech-Gründer Uğur Şahin am Montag an.

„Wir bei BioNTech verfolgen die tragische Situation in der Ukraine aufmerksam und sind in Gedanken bei allen Betroffenen. Als Unternehmen mit Mitarbeitern aus 60 Nationen wissen wir, dass Vielfalt und Gemeinschaft stärker sind, als einseitige Interessen zu verfolgen. Wir schließen uns dem Aufruf der Weltgemeinschaft an und fordern die Beteiligten auf, zum Wohle aller Menschen zu einem friedlichen Zusammenleben in der Region zurückzukehren“, so Şahin.

„Wir unterstützen die humanitäre Hilfe in der Ukraine mit einer Spende in Höhe von einer Million Euro an die gemeinnützige UNO-Flüchtlingshilfe – den Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland.“

Zudem informiere das Unternehmen seine Mitarbeiter über psychische Unterstützung und prüfe weitere Maßnahmen zur Linderung der humanitären Katastrophe. „Im Namen des gesamten Vorstands möchte ich mich bei unseren Mitarbeitern bedanken, die bereits aus eigener Kraft gespendet haben. Dies ist in diesen schwierigen Zeiten auch ein besonderes Zeichen an unsere Kolleginnen und Kollegen mit ukrainischen Wurzeln“, so Şahin.

Logo