Mainzer Taubertsbergbad bekommt neue Traglufthalle für halbe Million Euro

Mehr Schwimmmöglichkeiten für Schulen und Vereine im Winterhalbjahr

Mainzer Taubertsbergbad bekommt neue Traglufthalle für halbe Million Euro

Das Mainzer Taubertsbergbad bekommt eine neue Traglufthalle. Das teilen die Mainzer Stadtwerke mit. Vermutlich im Laufe des Oktobers kann die Traglufthalle in Betrieb genommen werden. Damit steht im Winterhalbjahr oberhalb des Hauptbahnhofs zusätzlich zum Sportbad eine weitere Trainingsmöglichkeit für Vereine und für Schwimmunterricht zur Verfügung.

Bereits in der vergangenen Woche begannen die ersten vorbereitenden Arbeiten an den Boden-Verankerungen, unter anderem der Aufbau der tonnenschweren Dachkonstruktion: Stück für Stück wurde die weiße Außenhülle bis Freitagmittag am Beckenrand verteilt, ausgerollt, platziert und verankert. Die riesige, gut 66 Meter lange und 36 Meter breite Hülle spannt sich komplett über das Freibadbecken und die benachbarten Umkleiden und Sanitärbereiche. Das Schwimmbad-Dach ist mehr als neun Meter hoch.

Die neue Traglufthalle kostet etwa 500.000 Euro und bildet laut Mainzer Stadtwerken „einen weiteren Meilenstein“ im geplanten Umbau und der Generalsanierung des Taubertsbergbades. Die Halle und das 2020 eingebaute neue 50-Meter-Mehrzweckbecken inklusive Dusch-, Umkleide und WC-Container im Freibad sind die Grundvoraussetzungen dafür, dass die noch ausstehende Generalsanierung des früheren Erlebnis- und Sportbades trotz weiterlaufendem Schwimmbetrieb erfolgen kann.

Die Bauarbeiten zur Generalsanierung werden vermutlich 2022 starten und etwa zwei bis drei Jahre dauern. In dieser Zeit ist das Sportbad aufgrund der Bauarbeiten für Badegäste nicht nutzbar. Besucher können dann aber während der Sanierungsarbeiten im Winter in die neue Traglufthalle über dem Mehrzweckbecken ausweichen. Im Sommer wird das Becken, bei rückgebauter Traglufthalle, wie gewohnt für den Freibadbetrieb genutzt.

Logo