Autos mit Kamera in Mainz unterwegs: Das steckt dahinter

Ab Montag fahren sie durch die Straßen im Stadtgebiet

Autos mit Kamera in Mainz unterwegs: Das steckt dahinter

Mainz wird vermessen: Ab Montag, 7. November, werden im Stadtgebiet sowie in den Stadtteilen Vermessungsfahrzeuge unterwegs sein und Kameraaufnahmen machen. Das teilen die Mainzer Netze mit. Noch bis Ende des Jahres sollen 360°-Panoramaaufnahmen der Stadt und des Straßenraums aufgenommen werden.

Die Aufnahmen benötigen die Mainzer Netze und die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben für „Auswertungs- und Vermessungszwecke“. Daher würden sie ausschließlich für interne Zwecke verwendet und nicht im Internet veröffentlicht. Gesichter und Kfz-Kennzeichen würden aus datenschutzrechtlichen Gründen in den Bildern unkenntlich gemacht.

Unterwegs sein werden zwei weiße Ford Fiesta des Unternehmens Cyclomedia mit einer Kamera auf dem Dach. Da die Aufnahmen laut Pressesprecher Michael Theurer sehr genau sind, könnte anschließend der Straßenraum vom Computer aus vermessen und modelliert werden.

Die Fahrzeuge sind regelmäßig in Mainz unterwegs, um die digitalen 3D-Stadtpläne immer wieder zu aktualisieren. So könnten die Versorgungsnetze für Strom, Gas, Trinkwasser und Straßenbeleuchtung besser geplant und betrieben werden. Auch Einsatzkräfte vor Ort könnten so aus der Ferne, etwa im Störungsfall, besser unterstützt werden.

Logo