Warum gibt es in der Schillerstraße schon wieder Bauarbeiten?

Die Schiller- und die Bahnhofstraße gehören in Mainz zu den Hauptachsen für den ÖPNV. Vor einigen Jahren fanden in beiden Straßen bereits umfangreiche Bauarbeiten statt. Doch warum wird dort nun aktuell schon wieder gearbeitet?

Warum gibt es in der Schillerstraße schon wieder Bauarbeiten?

Wegen Gleis- und Leitungsarbeiten ist die Schillerstraße noch bis zum 16. August vollgesperrt. Auch in der Bahnhofstraße wird gearbeitet. Dort wird aktuell die Fahrbahnrinne saniert. Während Fußgänger und Radfahrer die Bahnhofstraße auf dem Boulevard weiterhin passieren können, muss der öffentliche Nahverkehr ausweichen. Die Einschränkungen gelten dort bis zum 17. August.

Viele Mainzer fragen sich nun, warum denn ausgerechnet in diesem Bereich noch einmal gearbeitet werden muss, obwohl doch dort schon vor ein paar Jahren umfangreiche Arbeiten stattfanden. So geht es auch Leserin Julia. Sie schreibt: „Vor 2 Jahren wurden die Bahnhofstraße und vor 3 Jahren die Schillerstraße komplett umgebaut! Warum schon wieder - Reparatur?“

Doch der Grund, warum die neuerlichen Arbeiten gerade jetzt stattfinden, sei ein anderer, wie der Sprecher der Mainzer Mobilität, Michael Theurer, gegenüber Merkurist sagt. Aktuell würde auf einer rund 30 Meter langen Strecke zwischen der Einfahrt am Parkhaus (Proviantamt) und auf Höhe des Finanzamts gearbeitet. Dies sei das letzte Stück im Bereich Schillerplatz, das man bei den Arbeiten zuvor ausgelassen hatte. „Der Abschnitt konnte damals nicht wegen der Feuerwehrzufahrten mitgemacht werden“, erklärt Theurer.

Deswegen bearbeite man nun auch die Asphalt-Oberfläche am Schillerplatz. Dort werde mit dem „Streetprint“-Verfahren die Straße widerstandsfähiger gemacht. Gleichfalls nutze man die Arbeiten in der Schillerstraße auch für die Sanierung in der Bahnhofstraße / Münsterplatz. So würden gleich mehrere Arbeiten in einem Aufwasch erledigt. (df)

Logo