Fahrplanwechsel: Das gilt jetzt für den ÖPNV in Mainz

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Fahrplanwechsel: Das gilt jetzt für den ÖPNV in Mainz

Ab sofort gilt in Mainz ein neuer Fahrplan. Wegen des hohen Aufwands habe die Mainzer Mobilität bereits ab dem 5. Dezember mit dem Austausch der Aushangfahrpläne begonnen, gültig sind sie jedoch erst ab dem heutigen Sonntag (11. Dezember). Die wichtigsten Änderungen haben wir hier für euch zusammengefasst.

Straßenbahnen in Finthen fahren wieder bis „Poststraße“

Die Straßenbahnlinien 50 und 51 nach Finthen können wieder bis zur Haltestelle „Poststraße“ fahren. Von dort aus fahren Ersatzbusse bis zur „Römerquelle“, die aufgrund von Bauarbeiten weiterhin nicht mit der Straßenbahn zu erreichen ist. Die Straßenbahnfahrten mit Anschluss sind entsprechend gekennzeichnet.

Auch nahezu alle Fahrten der Buslinie 78 sind weiterhin von und bis zur Römerquelle möglich, um umsteigefreie Fahrten von und zur Innenstadt zu ermöglichen.

Nachtverkehr am Wochenende startet früher

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag und Sonntag setzt das Nachtnetz künftig bereits um 0 Uhr ein, statt wie bisher um 1 Uhr. Die Abfahrten der Nachtlinien am Hauptbahnhof erfolgen dann um 0:00, 0:30, 1:00, 2:00, 3:00, 4:00, 5:00 und 6:00 Uhr. Am Sonntagmorgen fahren die Nachtlinien auch um 7:00 und 8:00 Uhr.

Die letzten Abfahrten der Linien 51 und 52 am Hauptbahnhof finden dann in der Regel bereits um 1:30 Uhr statt, die Linie 68 nach Budenheim fährt das letzte Mal um 2:30 Uhr.

Mit der Änderung will die Mainzer Mobilität auch in den Nächten von Freitag auf Samstag wieder einen durchgehenden Nachtverkehr ermöglichen. Dieser musste Anfang November aufgrund von Personalengpässen vorübergehend ausgesetzt werden.

Weitere Änderungen auf einzelnen Linien

Zur Steigerung der Zuverlässigkeit sowie aufgrund von Kundenwünschen kommt es zusätzlich zu Änderungen auf einzelnen Linien.

  • Linien 6, 9, 28, 33, 52, 57, 59, 63, 71: Die aktuell geltenden Änderungen aufgrund der angespannten Personalsituation bei der Mainzer Mobilität und ESWE Verkehr müssen bis auf Weiteres bestehen bleiben – mit Ausnahme des Nachtverkehrs in den Nächten von Freitag auf Samstag. Daher werden diese Änderungen ab dem 11. Dezember 2022 auch als reguläre Fahrpläne und nicht mehr als Sonderfahrplan gekennzeichnet sein.

  • Linien 55 und 71: Die Linie 55 um 7:03 Uhr ab Kastel fährt ab dem Lerchenberg direkt weiter als Linie 71 in Richtung Bretzenheim – Neustadt. Damit gibt es nun eine Direktverbindung aus Drais-Ost in Richtung IGS Bretzenheim.

  • Linie 66: Aufgrund von Kundenwünschen werden einzelne Abfahrtszeiten an die Schulanfangs- und -endzeiten des Nieder-Olmer Schulzentrums angepasst. So startet die Fahrt der 66 um 6:57 Uhr morgens ab dem Brückenplatz bereits fünf Minuten früher. Im Gegenzug startet die Fahrt nachmittags um 13:15 Uhr ab dem Nieder-Olmer Schulzentrum fünf Minuten später.

  • Linie 69: Die Linie fährt weiterhin überwiegend nur zwischen Bodenheim und Hechtsheim. Bei Schulfahrten werden in Nackenheim statt der Haltestellen „Gymnasium“ und „Nackenheim / Bahnhof“ die Station „Gymnasium Süd“ sowie die neue Haltestelle „Tankstelle“ auf der Mainzer Straße angefahren. Samstags werden zudem alle Fahrzeiten um 30 Minuten verschoben, um für Lörzweiler im Zusammenspiel mit der Linie 660 ein halbstündliches Angebot zu schaffen.

  • Linie 74: Wegen geringer Nachfrage in der Zeit von 9 bis 13 Uhr verkehrt die Linie nur noch zwischen „Wiesbaden / Äppelallee-Center“ und „Bretzenheim / Albert-Stohr-Straße“. Von und nach Hechtsheim können in dieser Zeit die Umsteigeverbindungen über Pariser Tor genutzt werden. Die Fahrt an Schultagen um 7:15 Uhr ab dem Lerchenberg in Richtung Gonsenheim wird künftig als Linie E ausgeführt und startet bereits in Klein-Winternheim.

  • Linie E: An Schultagen fahren Direktverbindungen zwischen Ober-Olm und dem Schulstandort An der Bruchspitze.

Den aktuellen Fahrplan und weitere Infos zu den Änderungen findet ihr hier.

Logo