Baustelle am Schillerplatz: Wie wirken sich die Sperrungen auf den Verkehr aus?

Erster Tag der Bauarbeiten

Baustelle am Schillerplatz: Wie wirken sich die Sperrungen auf den Verkehr aus?

Ein leerer Schillerplatz - viel Verkehr in der Großen Langgasse: So sieht das Bild in der Mainzer Altstadt am ersten Tag der Schillerstraßen-Sperrung aus. Seit Montag, 20. Juli, ist die Straße für Bauarbeiten gesperrt (wir berichteten). Der Verkehr, Radfahrer und auch der ÖPNV werden über die Große Langgasse umgeleitet. Müssen Autofahrer jetzt mit langen Staus rechnen?

Trotz der zahlreichen Umleitungen und Veränderungen ist die Mainzer Mobilität mit dem ersten Tag zufrieden: „Wir sind mit der Umstellung auf Schienenersatzverkehr zufrieden. Wir haben den Verkehr am Morgen, aber auch am Mittag beobachtet und keine großen Rückstaus feststellen können“, so ein Sprecher der MM auf Merkurist-Anfrage. Auch den Feierabendverkehr werde man überwachen.

Hintergrund

Wegen Gleis- und Leitungsarbeiten ist die Schillerstraße vom 20. Juli bis zum 16. August vollgesperrt. Die eigentliche Haltestelle Schillerplatz kann in dieser Zeit nicht angefahren werden. Die Mainzer Mobilität hat für diesen Zeitraum einen Schienenersatzverkehr über die Große Langgasse eingesetzt. Die Haltestelle befindet sich dann in der Ludwigsstraße / Höhe „Café Extrablatt“. Die regulären Busse fahren über die Große Langgasse. Eine Ersatzhaltestelle gibt es zudem in der Großen Langgasse auf Höhe der Inselstraße.

Radfahrer werden ebenfalls über die Große Langgasse umgeleitet. Die Umleitung für Autofahrer erfolgt über den Münsterplatz - Große Bleiche - Umbach - Große Langgasse - Weißliliengasse - Holzhofstraße – Windmühlenstraße – Eisgrubweg - Am Schottenhof. (ms)

Logo