Beschlossen: Mainz bekommt neuen Bahnhof

Unmittelbar am Werksgelände der Schott AG bekommt Mainz in ein paar Jahren einen zusätzlichen Bahnhof. Er soll den Hauptbahnhof entlasten und den Zugverkehr besser vernetzen.

Beschlossen: Mainz bekommt neuen Bahnhof

Ende 2029 soll es nun endlich soweit sein: Mainz bekommt mit dem Bahnhof Schott einen neuen Halt in der Stadt. Am Mittwochnachmittag (28. September) unterzeichneten die Deutsche Bahn (DB), das Land Rheinland-Pfalz und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd die Planungsvereinbarung. Geschätzte Kosten des Mega-Projekts: 36 Millionen Euro.

Wie die DB mitteilt, soll die Station „Mainz-Schott“ an der Hattenbergstraße/Rheingauwall entstehen. Ausgestattet mit vier Bahnsteigen und einer neuen Personenunterführung, soll damit nicht nur der Mainzer Hauptbahnhof entlastet werden, sondern auch S-Bahn- und Regionalverkehr besser miteinander vernetzt werden.

Kosten tragen Bund und Land

Das gesamte Projekt hat ein geschätztes Investitionsvolumen von rund 36 Millionen Euro. Bezahlt werden soll es mit Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes des Bundes. Das Land Rheinland-Pfalz trägt zunächst die Planungskosten von rund 865.000 Euro.

Ab Dezember 2029, so die Planung, sollen vom Haltepunkt Mainz-Schott dann Züge von sechs Linien überwiegend im Halbstundentakt halten: die S8 (Hanau –Wiesbaden), die RB75 (Aschaffenburg – Wiesbaden), die RB26 (Köln – Mainz), die RB33 (Neubrücke – Mainz) sowie die RB21/RE13 (Alzey – Mainz).

„Heute beginnt die Planungsphase für das größte Bahnhofsneubauprojekt seit Jahrzehnten in Rheinland-Pfalz“, so Katrin Eder (Grüne), die rheinland-pfälzische Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität am Mittwoch. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist dies ein bahnbrechendes Projekt, denn die Klimaziele werden im Verkehrssektor bisher nicht erreicht und die Bahn kann eine attraktive Alternative für die Menschen sein. Denn nun entsteht ein Verknüpfungspunkt für die gesamte Region Rheinhessen-Rhein-Main, von dem die Menschen durch attraktivere Verbindungen und kürzere Reisezeiten profitieren werden.“ Der Bau soll voraussichtlich im Jahr 2028 beginnen.

Logo