Neue Kampagne soll Mainzer Innenstadt beleben

Mit einer umfangreichen Kampagne sollen mehr Menschen in die Mainzer Innenstadt gelockt werden. Bis zum Jahresende sollen die Buchstaben „MA“ und „NZ“ dabei eine zentrale Rolle spielen.

Neue Kampagne soll Mainzer Innenstadt beleben

Kaum ist die Corona-Krise in der Mainzer Innenstadt überwunden, stehen Händler und Gastronomen während der Energiekrise schon wieder vor vielen Problemen. Mit Fördergeldern des Landes Rheinland-Pfalz und der Stadt Mainz soll der Kollaps der Innenstadt verhindert werden. Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch präsentierten Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) und Mainzplus Citymarketing-Vorstand Marc André Glöckner einen Lösungsansatz gegen das Problem: die Kampagne „Mainz – mit euch lebt’s.“

Das Konzept und die Kampagne wurden in den letzten Wochen von einer Agentur entwickelt. Es setzte sich in einer Ausschreibung die Kommunikationsagentur „Bartenbach“ aus Mainz durch. Mit ihrem Aufruf „Rein in die City!“ sei die Kampagne eine Einladung an alle Menschen, die Mainzer Innenstadt zu entdecken. Bis zum Jahresende sollen die Buchstaben „MA“ und „NZ“ dabei eine zentrale Rolle spielen. Rund 1,60 Meter große Buchstaben-Blöcke werden in den nächsten Wochen an relevanten Mainzer Orten aufgestellt und sollen zum „Hingucker“ und Foto-Hotspot werden. Die Rolle des fehlenden „I“ in der Mitte sollen Mainzer oder Touristen auf den Fotos dann selbst einnehmen, so die Idee.

Betreiber sollen sich beteiligen

Damit die Kampagne Wirkung erzielen kann, sollen in den nächsten Wochen und Monaten die verschiedenen Plattformen wie Großflächenplakate, Print, Digital oder Social Media bespielt werden, so der Plan. Die Kampagne sei zudem so ausgelgt worden, dass die Betreiber von Geschäften, Restaurants oder Hotels in der Innenstadt sich beteiligen können. Für sie wird es ein kostenfreies Paket geben, in dem etwa Flyer, Postkarten, transparente Aufkleber, ein digitaler Schriftzug, Plakate und individualisierbare Social-Media-Posts enthalten sind. Damit soll die Reichweite der Kampagne multipliziert werden. Zielgruppen seien vor allem Mainzer und (Tages-)Touristen in einem Radius von bis zu 50 Kilometern um Mainz, Frankfurt ausgenommen.

„Wir werden positive Imagewerbung für den Wirtschaftsstandort Mainzer Innenstadt schaffen und diese als Erlebnisstadt positionieren. Die Menschen sollen nach Mainz kommen und hier verweilen, shoppen, genießen sowie Gastfreundschaft und Kultur erleben“, so Wirtschaftsdezernentin Matz über die Ziele der Kampagne. „Wir verstehen die City dabei als ,Erlebnisraum‘, der eine Vielzahl an Aktivitäten und Angeboten bietet. So soll die Innenstadt auch weiterhin für die einheimische Bevölkerung, aber auch für Touristen interessant bleiben, sagte Mainzplus Citymarketing-Vorstand Glöckner.

Logo