Landkreis verschärft Besuchsrechte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Maßnahme gilt ab sofort

Landkreis verschärft Besuchsrechte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Der Landkreis Mainz-Bingen hat am Donnerstag die Besuchsrechte in Krankenhäusern sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen wegen der Ausbreitung des Coronarvirus verschärft. Die Verfügung ist ab sofort gültig.

Personen, die aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, dürfen 14 Tage nach der Ankunft aus einem der betroffenen Gebiete entsprechende Einrichtungen nicht betreten. Das gilt auch für deren Kontaktpersonen. Bereits infizierte Menschen dürfen Krankenhäuser sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen erst dann wieder betreten, wenn sie ärztlich bestätigt wieder gesund sind. Patienten oder Bewohner von Pflegeheimen dürfen einen Besucher pro Tag für jeweils eine Stunde empfangen. Allerdings keine Kinder unter 16 Jahren oder Menschen mit erkennbaren Atemwegsinfektionen.

Krankenhäuser oder Pflegeheime können Ausnahmen unter strengen Auflagen zulassen. Dies gilt zum Beispiel im Fall von Kindern, Notfällen, auf Palliativstationen oder in der Versorgung von Sterbenden. Dabei muss allerdings sichergestellt sein, dass Mitarbeiter der Pflegeeinrichtungen und andere Personen nicht gefährdet werden. Sollten die Vorgaben missachtet werden, drohen Bußgelder in Höhe von bis zu 25.000 Euro. Weitere Details der Regelung sind in der Allgemeinverfügung hier unter dem Punkt „Besuchsrechte“ zu finden.

Weitere Informationen zur Handhabung in Mainzer Krankenhäusern bekommt Ihr hier und hier. (ts)

Logo