Gesundheitsamt warnt vor Impfbetrügern

Gesundheitsamt stellt klar: Kein Bußgeld bei verpasstem Impftermin

Gesundheitsamt warnt vor Impfbetrügern

Mit falschen Anrufen zu Corona-Impfungen stiften Telefon-Betrüger derzeit Verunsicherung im Landkreis Mainz-Bingen. Das teilt die Kreisverwaltung am Montag mit.

In einem Fall hatte ein Telefonbetrüger einen Bürger angerufen und diesem einen gefälschten Impftermin im Gesundheitsamt durchgegeben. Als das Opfer Rückfragen zum Termin stellte, behauptete der Betrüger, bei Nichterscheinen drohe ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro. Ein Kontrollanruf des Bürgers bei der Covid-Hotline des Gesundheitsamtes konnte den Betrug aufdecken.

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen stellt in einer Erklärung klar, dass diese Anrufe nicht im eigenen Auftrag ausgehen. Zudem werden keine Corona-Impfungen auf Termin im Gesundheitsamt selbst durchgeführt, sondern nur in Impfzentren und Hausarztpraxen. Außerdem wird kein Bußgeld erhoben, wenn Bürger ihre Impftermine absagen oder nicht erscheinen. Auf keinen Fall sollten Bürger zudem ihre Bankdaten bei vermeintlichen Anrufen des Gesundheitsamtes herausgeben.

Wer befürchtet, Opfer eines Fake-Anrufs geworden zu sein, kann sich unter der Telefonnummer 06131/69333-4275 an die Covid-Hotline des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen wenden.

Logo