Trainer Beierlorzer: „Großes Lob an unsere Fans!“

Am Sonntagabend feierten Tausende in der Opel Arena die Mainzer Fastnacht und Mainz 05. Trainer Achim Beierlorzer war von der Stimmung begeistert.

Trainer Beierlorzer: „Großes Lob an unsere Fans!“

Noch eine Woche bis Rosenmontag, doch in der Opel Arena fand schon am Sonntagabend die große Fastnachtssause statt. Vor, während und nach dem Spiel gegen den FC Schalke 04 feierten mehr als 25.000 Fußballfans die Mainzer Fastnacht - darunter auch die Schalker Gäste.

Schon vor dem Spiel heizten Guggemusiker vor dem Stadion den Fans ein, die ganze Arena schunkelte zu „Am Rosenmontag“. Die 05er präsentierten außerdem den Fastnachtswagen, der Spieler und Trainer am Rosenmontag durch die Stadt fährt. In einer spontan verfassten Fastnachtsrede wandte sich Stadionsprecher Andreas Bockius vor dem Spiel an die Fans in der Arena. Bockius gegenüber Merkurist: „Ich hatte tatsächlich heute Morgen einen Vierzeiler im Kopf, so nach dem Motto: ‘Schalke 04, die Punkte bleiben hier’. Dann war ich duschen und hatte noch zwei Zeilen im Kopf. Und dann kamen noch mehr. Da habe ich dann gedacht - ich schreibe sie einfach mal auf.“

Unter anderem betonte Bockius, dass Mainz 05 zu Werten wie Weltoffenheit steht. „Ich habe dann auch andere Sachen gesagt, die mir wichtig sind. Wir sind ja für unsere politisch-literarische Fastnacht in Mainz bekannt und es sollte auch ein bisschen mit Inhalt sein, ein bisschen mit erhobenen Zeigefinger“, so Bockius.

In der Halbzeit machte die Guggemusik-Gruppe „Die Kaktusstreichler“ eine Runde durch die Arena, spielte Hits wie „Im Schatten des Doms“. Und die Mainzer Fans unterstrichen in einer Choreographie vor dem Spiel bereits ihren Wunsch nach einem Heimspiel am Fastnachtswochenende.

Beierlorzer fand es „genial“

Trainer Achim Beierlorzer war von der Fastnachtsstimmung rund um das Spiel begeistert. Nach dem Spiel sagte er auf der Pressekonferenz: „Die Stimmung, die heute von den Fans erzeugt wurde, fand ich genial. Die Fans haben uns heute nach vorne getrieben, wir haben uns super unterstützt gefühlt. Da nochmal ein großes Lob an unsere Fans!“

Übrigens: Die besondere Stimmung im Stadion versuchten Spieler und Trainer für sich zu nutzen. „Das ist ja für Vereine, die damit nichts am Hut haben, schon etwas Komisches, wenn man da auf einmal Ringelstrümpfe anzieht“, so Beierlorzer. Einen Sieg hat es den Mainzern am Sonntag nicht gebracht - dafür das erste Unentschieden seit Anfang Mai 2019.

(df)

Logo