Positiver Dopingtest: Verfahren gegen Mainzer Spieler eingeleitet

Gegner legt Einspruch ein

Positiver Dopingtest: Verfahren gegen Mainzer Spieler eingeleitet

Gegen einen Spieler der zweiten Mannschaft von Mainz 05 ist ein Dopingverfahren eingeleitet worden. Das meldet der Twitter-Account der Regionalliga Südwest.

Bei dem Spieler handelt es sich um den 19-jährigen Keanu Kraft. Am 28. August 2022 wurden nach der Partie Mainz 05 II – Bahlinger SC (2:1) Dopingkontrollen durchgeführt. Bei Kraft wurde die Substanz Carboxy-THC in einer Menge nachgewiesen, die über der Entscheidungsgrenze liegt. Die Substanz steht auf der Doping-Verbotsliste.

Der Spieler verzichtete auf die Analyse der B-Probe. Gegen ihn wurde ein Sportgerichtsverfahren eingeleitet. Der Bahlinger SC hat mittlerweile Einspruch gegen die Wertung des Spiels beim Sportgericht eingelegt.

Wie Mainz 05 auf seiner Homepage mitteilt, steht Kraft dem Regionalliga-Team bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Die Substanz sei verboten, aber nicht leistungsfördernd. „Mainz 05 und Keanu Kraft kooperieren in diesem Verfahren eng mit dem Verband“, so der Verein.

Der Abwehrspieler Kraft stand für den Mainzer Nachwuchs fünfmal in dieser Spielzeit auf dem Feld. Zudem absolvierte er 14 Spiele für deutsche U-Nationalmannschaften.

Logo