Raubüberfälle in der Mainzer Altstadt an Halloween

Polizei veröffentlicht Beschreibung des Haupttäters

Raubüberfälle in der Mainzer Altstadt an Halloween

Zwei Raubüberfälle haben sich in der Mainzer Altstadt in der Halloween-Nacht ereignet. Das meldet die Polizei.

Zunächst meldete sich gegen 23:30 Uhr ein 29-jähriger Mainzer bei der Polizei und gab an, von einer Gruppe Jugendlicher in der Mailandsgasse angegriffen worden zu sein. Auf der Suche nach einem Kiosk sprach er die Jugendlichen an, diese bedrängten ihn und attackierten ihn dann. Bevor der 29-Jährige entkommen konnte, klaute ihm einer der Jugendlichen eine Mütze aus der Tasche.

Etwa 1,5 Stunden später kam es in unmittelbarer Nähe des ersten Tatortes zu einer ähnlichen Auseinandersetzung. Hier wurde eine Gruppe 16- und 17-Jähriger von einer anderen Gruppe Jugendlicher in ähnlichem Alter nach Geld gefragt. Nachdem ein Mitglied der Gruppe dies ablehnte, erhielt er eine Kopfnuss. Zwei Freundinnen des Geschädigten wollten die Situation beruhigen und wurden daraufhin ebenfalls angegriffen. Während des Angriffs wurden den beiden die Handtasche und die Jacke gewaltsam entrissen.

Wegen der Beschreibung des Haupttäters ist es möglich, dass es sich um ein und denselben Täter handeln könnte. Dieser wurde wie folgt beschrieben: etwa 16 bis 17 Jahre alt, circa 1,70 - 1,80 Meter groß, schwarze Haare zum Dutt gebunden, Hautrötung am Kinn, beige Felljacke.

Die Mainzer Kriminalpolizei hat bereits in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Erste Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Wer Hinweise zu den Fällen geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Logo