Schäden nach Hauptstraße-Umbau: Stadt Mainz setzt Baufirma Frist

Mängel im dritten Bauabschnitt

Schäden nach Hauptstraße-Umbau: Stadt Mainz setzt Baufirma Frist

Nach dem Umbau der Mombacher Hauptstraße hat die Stadt Mainz Schäden entdeckt, die im dritten Bauabschnitt entstanden seien. Die Stadt hat der zuständigen Baufirma eine Frist gesetzt, die Schäden zu beseitigen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Zwischen den Einmündungen Schönbergstraße und Floßstraße seien Schäden im Oberflächenbelag aufgetreten, so die Stadt. Der Ende 2020 fertiggestellte Abschnitt weise an mehreren Einmündungen Mängel auf, wo bei der Neugestaltung Pflastersteine verlegt wurden. Die Schäden in der Hauptstraße seien der Stadt bereits bekannt. Schon im September 2021 seien erste Reparaturen durchgeführt worden, die „jedoch nicht den gewünschten Effekt hatten“.

Bei turnusmäßigen Kontrollen seien weitere Fehler festgestellt worden. Die Stadt hat der Firma eine Frist gesetzt, die Schäden bis zum 28. Februar zu beseitigen. Für Bürger sollen dadurch keine weiteren Kosten entstehen, die Baufirma müsse dafür aufkommen. Bis dahin soll durch Kontrollen des Bauhofs die Verkehrssicherheit garantiert werden.

Hintergrund

Der Umbau der Hauptstraße und angrenzender Plätze ist Teil des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt |Sozialer Zusammenhalt“. Der vierte und letzte Bauabschnitt wurde im Januar fertiggestellt. Die Bauarbeiten wurden notwendig, da das schmale, dörfliche Straßenprofil der Hauptstraße in die Jahre gekommen war, so die Stadt.

Durch den Umbau können auf dem neu gestalteten Heinz-Schier-Platz vor der Ortsverwaltung Veranstaltungen stattfinden wie der wöchentliche Markt oder der „Dämmerschoppen“. Die neue Haltestelle „Am Bahnhof“ soll eine bessere Anbindung an den Mombacher Bahnhof ermöglichen. Tempo 30 beziehungsweise 20 im zentralen Stadtteilkern sollen für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Zudem gibt es mehr Sitzgelegenheiten und für Kinder neue Spielelemente.

Mittlerweile kann die Hauptstraße wieder in ihrer ganzen Länge befahren werden.

Logo