Mainzerin (83) glaubt an die große Liebe – und wird abgezockt

Liebesbetrüger erbeutet fünfstelligen Geldbetrag

Mainzerin (83) glaubt an die große Liebe – und wird abgezockt

Eine 83-jährige Mainzerin ist Opfer eines Liebesbetrügers geworden. Das meldet die Polizei Mainz am Donnerstag.

Die Seniorin hatte den Mann über eine Onlineplattform kennengelernt und mehrere Jahre lang Kontakt zu ihm. Offenbar gaukelte der Mann ihr vor, sie zu lieben und gemeinsame Zukunftspläne zu haben. Später bat der Mann das Opfer unter verschiedenen Vorwänden, Gutscheinkarten zu kaufen und Überweisungen für ihn auszuführen.

Erst als eine vereinbarte Rückzahlung der Geldbeträge ausblieb, wurde die 83-Jährige skeptisch und informierte die Polizei. Ihr entstand insgesamt ein Schaden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrages. Die Kriminalpolizei in Mainz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hintergrund

Bei dem Vorgehen handelt es sich um eine Internet-Betrugsmasche namens „Love Scamming“. Die Täter bauen über Monate oder Jahre ein Vertrauensverhältnis zu ihren Opfern auf und gaukeln diesen die große Liebe vor. Im weiteren Verlauf werden Notlagen vorgetäuscht und Vorauszahlungen eingefordert. Auf diese Weise werden die ahnungslosen Opfer dazu gebracht, Überweisungen zu veranlassen. Die Polizei rät dringend dazu an, rein virtuell bestehenden Bekanntschaften nicht ohne Weiteres Glauben zu schenken und insbesondere keinesfalls nicht persönlich bekannten Personen Geldbeträge zu übersenden.

Logo