Spaziergänger entdeckt Handgranate im Feld

Sprengung verläuft nach Plan

Spaziergänger entdeckt Handgranate im Feld

Experten des hessischen Landeskriminalamtes (LKA) haben am Sonntag eine Handgranate in einem Bischofsheimer Feld gesprengt. Ein Spaziergänger hatte die Granate aus dem ehemaligen Jugoslawien in der Nähe des „Alten Gerauer Weges“ zufällig entdeckt.

Wie die Polizei berichtet, wurde der entsprechende Bereich zunächst abgesperrt. Danach entschlossen sich die LKA-Experten dazu, die Granate an Ort und Stelle kontrolliert zu sprengen. Die Sprengung lief laut Polizeiangaben problemlos ab.

In einer Mitteilung vom Montag lobt die Polizei ausdrücklich die Reaktion des Granaten-Finders. „Bei Auffinden von Kampfmitteln gilt: nicht berühren und an der Fundstelle belassen!“, so die Polizei. Die Kampfmittel seien besonders bei Erschütterungen, Berührungen und Veränderungen ihrer Lage empfindlich. (df)

Logo