70er-Jahre-Bar eröffnet in der Gaustraße

In den Räumen des ehemaligen „Kneipche“ wird es bald außergewöhnliche Biere und 70er-Jahre-Wohnzimmerstil geben.

70er-Jahre-Bar eröffnet in der Gaustraße

Nachdem das „Kneipche“ aus der Gaustraße weggezogen ist, steht nun der Nachfolger fest. Ab Februar soll es in der Gaustraße 17 eine neue Bar geben, im „Stil eines kitschigen 70er Jahre-Wohnzimmers“ – so erklären David Klose und Pächter Amin Quachchen ihr Konzept gegenüber Merkurist.

„Liebes Lieschen“ nennen sie ihre Location, in der sie jede Menge Kuriositäten aus der Zeit ausstellen werden. „Wir wollen, dass sich die Leute bei uns in schwummrigem Licht einfach wohl fühlen, Wohnzimmer halt.“ Auch die Gläser für die Getränke werden zum Stil passen. Sitzen können die Gäste an der Theke und in kleinen Sitzgruppen auf Teppichen.

Musik der 70er und Elektro

Musik wird auch gespielt im „Lieben Lieschen“, zwar nur in Zimmerlautstärke, aber sie sei dennoch ein wichtiger Teil des Konzepts. Fest stehen bereits zwei Mottoabende: „back to Bowie“ mit Musik der späten 60er, 70er und frühen 80er sowie „Electrowohnzimmer“ mit „easy listening“ elektronischer Musik.

Zu trinken wird es „ausgesuchte Weine“ geben, ausgeschenkt als Schorle, Piffchen oder Halwe, sagen David und Amin. „In puncto Bier wollen wir uns etwas von der Masse abheben, hier werden wir Arcobräu aus Moos in Niederbayern und Astra aus dem hohen Norden anbieten.“

Aktuell sind die beiden noch dabei zu renovieren, daher sei der genaue Eröffnungstermin noch nicht sicher. „Ob wir noch vor Fastnacht öffnen lassen wir mal auf uns zu kommen.“

Den aktuellen Stand der Renovierung könnt ihr auf Instagram verfolgen.

Logo