Neues Lokal in der Holzstraße

Vor rund drei Monaten hat das Lokal „Chez Maman“ in der Holzstraße geschlossen. Jetzt steht fest, wer auf das französische Restaurant folgt. Das neue Lokal wird schon am Freitag (29.11.) mit einem Soft-Opening eröffnen.

Neues Lokal in der Holzstraße

Nicht einmal ein Jahr hatte das „Chez Maman“ in der Holzstraße geöffnet. Im August dieses Jahres kam das Aus für das französische Lokal in der Altstadt. Doch nun wird dort erneut ein Restaurant einziehen. Die in der Mainzer Gastroszene bekannten drei Brüder Ivecen werden noch in dieser Woche das „Lehmanns“ eröffnen.

Dabei handelt es sich um ein Wein-Bistro mit angeschlossener Vinothek. „Wir setzen auf ein deutsches Bistrokonzept mit internationalem Flair“, sagt Kamil Ivecen. Die Speisen seien dabei nicht klassisch italienisch, sondern eher modern. Mit dabei sollen viele Mainzer Klassiker, aber auch verschiedene internationale Gerichte sein. Genaueres wolle er noch nicht verraten, sagt Ivecen. „Die Gäste sollen verbeikommen und sich überraschen lassen.“

Die offizielle Eröffnungsfeier ist für Samstag, den 7. Dezember, geplant. Los geht es aber bereits am kommenden Freitag (29.11.) mit einem Soft-Opening. Dann können Gäste auch die verschiedenen Weine probieren, die im „Lehmanns“ auf der Karte stehen. Im Angebot sind Weine aus Mainz und Rheinhessen sowie aus den Anbaugebieten Nahe, Rheingau, Ahr und Mosel. Aber auch Weine aus den Regionen der „Great Wine Capitals“, zu denen auch Mainz gehört, werden in dem Wein-Bistro angeboten. So werde es zum Beispiel Weine aus Chile, Kalifornien und Washington geben, so Ivecen.

Warum „Lehmanns“?

Bei der Einrichtung setzt das „Lehmanns“ auf moderne Möbel, übernimmt aber auch Elemente des „Chez Maman“. Im Mittelpunkt stehen zwei runde Tische. „Hier sollen die Leute bei einem Glas Wein zusammensitzen und mit anderen ins Gespräch kommen“, sagt Ivecen. Dabei brauche sich auch keiner scheuen, sich dazuzusetzen. „Im ‘Lehmanns’ soll man die Mainzer Lebensart genießen.“ Das Wein-Bistro vermittle nach außen Offenheit und stärke das „Wir-Gefühl“.

Bei der Namensgebung für das Bistro war den Ivecen-Brüdern der Bezug zur Stadt sehr wichtig. „Der Name ’Lehmanns’ ist eine Hommage an unseren Kardinal Lehmann.“ Dessen Stammlokal sei das ehemalige „Römerschiff“ gewesen, das zuvor jahrelang in den Räumen des „Lehmanns“ beheimatet war.

Das „Lehmanns“ geht am kommenden Freitag (29.11.) um 17 Uhr mit einem dreitägigen „Soft-Opening“ an den Start. Nach einem Ruhetag am Montag bietet das Wein-Bistro ab Dienstag schon Gerichte und Weine von der Karte an. Die offizielle Eröffnungsfeier findet dann am Samstag, den 7. Dezember, statt. (pk)

Logo