Erstes ambulantes Kinderpalliativteam in Rheinland-Pfalz gegründet

Um Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Säugling, Kind oder Jugendlichen besser unterstützen zu können, begleiten Mitarbeiter des Kinderpalliativteams sie nun zuhause.

Erstes ambulantes Kinderpalliativteam in Rheinland-Pfalz gegründet

Wenn das eigene Kind lebenszeitverkürzend erkrankt ist, bedeutet das eine große seelische und emotionale Belastung für die ganze Familie. Das Zentrum für ambulante Hospiz- und Palliativversorgung Mainz/Rheinhessen hat nun einen ambulanten Kinderpalliativdienst ins Leben gerufen - als ersten seiner Art in Rheinland-Pfalz. Das Team kümmert sich um Kinder mit lebensverkürzenden und lebensbedrohlichen Krankheiten und deren Familien.

Der mobile Dienst „Palliative Care Team Mainz“ („iMPaCT“) setzt sich sowohl aus Ärzten als auch Pflegefachkräften zusammen. Sie besuchen die Familien in Mainz und im Umkreis von 120 Kilometern zuhause, beraten zu Medikamenten und Behandlungen, lindern Schmerzen und stehen für Fragen zur Verfügung. Betroffene Familien werden somit 24 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr begleitet. „So schaffen wir Entlastung in Zeiten großer Belastung“, so die ärztliche Leitung Dr. Carola Weber.

„Das Kinderpalliativteam sorgt dafür, dass diese Familien – vor allem in akuten Krisenzeiten und in der letzten Lebensphase – ihre begrenzte gemeinsame Zeit nicht mit langen Arztbesuchen und Klinikaufenthalten verbringen müssen, sondern zusammen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können“, sagt Geschäftsführer Uwe Vilz.

Das Zentrum für ambulante Hospiz- und Palliativversorgung Mainz/Rheinhessen gGmbH arbeitet dabei eng mit dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz zusammen. Das Team soll dabei den bereits bestehenden ehrenamtlichen besetzten ambulante Kinder -und Jugendhospizdienst „Mobile“ ergänzen. „Unser Know-how, welches wir bereits in der Erwachsenen-Palliativversorgung sammeln konnten, bringen wir ein, um eine spezialisierte Betreuung der Kinder und ihrer Familien zu ermöglichen“, so Vilz.

Finanzielle Unterstützung in der Aufbauphase erhielt das Team von den Rotary-Clubs RC Mainz, RC Mainz-Rheinhessen und RC Ingelheim, dem Rotary Distrikt 1860, sowie Rotary International.

Weitere Informationen zu dem Kinderpalliativteam Mainz erhaltet ihr hier.

Logo