Frau spuckt um sich und schreit „Corona, Corona“

Knie-, Daumen-, und Schienbeinverletzungen bei Polizisten

Frau spuckt um sich und schreit „Corona, Corona“

Eine Frau hat am Montagabend in der Altstadt auf Polizisten eingetreten und um sich gespuckt. Dabei verletzte sie drei Beamte leicht. Der Einsatz fand gegen 22:40 Uhr in der Lauterenstraße an der Ecke Fischtorplatz statt.

Wie die Polizei Mainz berichtet, hatten Zeugen gegen 22:30 Uhr eine Prügelei zwischen zwei Personen gemeldet. Vor Ort stellten Polizeibeamte fest, dass es sich dabei um eine Frau und ihren Lebensgefährten handelt. Als Beamte die beiden trennten und die Frau vernehmen wollten, ging die Frau einfach weiter. Als ein Polizist sie zum Stehenbleiben aufforderte, schlug die Frau mit der flachen Hand auf den Beamten ein.

Die Polizisten brachten die Frau daraufhin zu Boden und fesselten sie. Dabei trat die Frau nach den Beamten und verletzte einen von ihnen am Daumen. Anschließend spuckte sie ziellos um sich und schrie „Corona, Corona“. Anschließend trat sie erneut nach den Polizisten. Drei Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Eine Beamtin hatte ein verletztes Knie, zwei Polizeibeamte waren an Daumen, Brust beziehungsweise am Schienbein verletzt. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

Die Frau wurde zur Polizeiwache gebracht und konnte im Laufe der Nacht entlassen werden. Gegen sie wird nun wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt ermittelt. Das zuständige Gesundheitsamt klärt außerdem, ob die Frau tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert ist. In weiteren Strafverfahren wird wegen der wechselseitigen Körperverletzungen des Paares ermittelt. (ab)

Logo