Vandalismus: Jesus-Kreuz abgesägt

Dritte Zerstörung in eineinhalb Jahren

Vandalismus: Jesus-Kreuz abgesägt

Ein Wegekreuz im Laubenheimer Ried ist bereits zum dritten Mal in eineinhalb Jahren beschädigt worden. Wie das Bistum Mainz mitteilt, haben Unbekannte das Jesus-Kreuz abgesägt und in den Wald geworfen.

Der Christusfigur wurden zudem Kopf, Arme und Beine abgeschlagen. In einem Facebook-Post erklärt das Bistum Mainz: „Wir sind schockiert und fassungslos.“ Gegenüber Merkurist bestätigt auch ein Sprecher der Polizei Mainz die drei Beschädigungen am Wegekreuz. „Beim ersten Mal wurde die Jesusfigur beschädigt, beim zweiten Mal der Stamm und am Mittwoch wurde der Stamm dann abgesägt“, erklärt der Sprecher. Die letzten beiden Beschädigungen haben sich demnach am Dienstag und am Mittwoch ereignet.

Auf der Suche nach dem oder den Verantwortlichen tappt die Polizei momentan noch im Dunkeln. „Wir haben noch keine Hinweise, wissen auch nicht, ob es in allen drei Fällen die selben Täter waren“, so der Polizeisprecher. Ein religiöser Hintergrund könne bei der Tat nicht ausgeschlossen werden. Konkrete Hinweise darauf lägen allerdings nicht vor.

Pfarrer Sievers von der Pfarrgemeinde Mariae Heimsuchung in Mainz-Laubenheim wird auch in dem Post zitiert: „Ich teile den Frust, den Ärger, aber auch die gewisse Hilflosigkeit, die viele erfasst. Jeder Hinweis zur Ergreifung des Täters ist willkommen. Das Kreuz sollte wieder aufgebaut werden.“ (mm)

Logo