Verkehrschaos wegen Traktoren-Demo

Protestaktion in der Mainzer Innenstadt am Morgen

Verkehrschaos wegen Traktoren-Demo

Zu Staus und Verkehrsbehinderungen ist es am Mittwochmorgen in Mainz wegen einer Traktoren-Demonstration gekommen. Ein Sprecher der Polizei Mainz spricht gegenüber Merkurist von „erheblichen Verkehrsbehinderungen“, die es wegen des angemeldeten Demonstrationskorsos gab.

Die ersten von insgesamt rund 100 Traktoren hatten gegen 7 Uhr das Mainzer Stadtgebiet erreicht. Laut hupend reisten die Landwirte für die Demonstration aus Rheinhessen und dem Hunsrück an. Rund 40 Polizeibeamte waren im Einsatz, begleiteten die Traktoren und sperrten Straßenzüge während der Demonstrationsfahrt.

Rund um den Dom standen die Landwirte und ihre Fahrzeuge dann am Morgen und Vormittag, um zu protestieren und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.

Inzwischen reisen die Landwirte mit ihren Traktoren in Kleingruppen ab, laut Polizei kann es noch zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommen. Laut Polizeiangaben befinden sich die letzten Traktoren nun auf der Abreise. Die Beamten werden ihren Einsatz gegen Mittag beenden.

Hintergrund

Hintergrund der Demo ist der Vorschlag der Europäischen Kommission zur „nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln“. So dürften Pflanzenschutzmittel in Schutzzonen überhaupt nicht mehr verwendet werden, zudem könnte sich die erlaubte Nutzung der Pflanzenschutzmittel bis 2030 sogar halbieren. Die Landwirte fürchten, dass sie daher ihre Lebensmittel nicht mehr zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren können.

Logo