So hat Rheinland-Pfalz gewählt

Hier findet ihr alle relevanten News und Infos zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz

So hat Rheinland-Pfalz gewählt

Herzlich willkommen beim Merkurist-Ticker zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz. Hier werden wir euch in den kommenden Stunden mit allen wichtigen Infos zur Wahl versorgen.

10:40 Uhr - Diese Mainzer ziehen in den Landtag ein

Auch über ihren Platz in der Landesliste haben es einige Mainzer in den Landtag geschafft:

10:00 Uhr - Vorläufiges Endergebnis

Hier das vorläufige Endergebnis, laut Landeswahlleiter (Stand: 10 Uhr):

SPD: 35,7 Prozent
CDU: 27,7 Prozent
AfD: 8,3 Prozent
FDP: 5,5 Prozent
Grüne: 9,3 Prozent
Linke: 2,5 Prozent
Freie Wähler: 5,4 Prozent
Sonstige: 5,7

21:57 Uhr – So hat Mainz gewählt

In Mainz konnte die SPD die meisten Wähler für sich gewinnen. Dahinter folgen CDU und Grüne. Das Mainzer Gesamtergebnis in der Übersicht findet ihr hier:

21:48 Uhr – Diese Mainzer Direktkandidaten ziehen in den Landtag ein

21:42 Uhr – Aktueller Stand der Ergebnisse

Hier der aktuelle Stand der Ergebnisse, laut Landeswahlleiter (Stand: 21:42 Uhr):

SPD: 35,7 Prozent

CDU: 27,6 Prozent

AfD: 8,3 Prozent

FDP: 5,5 Prozent

Grüne: 9,3 Prozent

Linke: 2,5 Prozent

Freie Wähler: 5,4 Prozent

Sonstige: 5,7 Prozent

Dreyer will Ampel-Koalition fortführen?

Malu Dreyer (SPD) hat angekündigt, die Ampel-Koalition mit FDP und Grünen fortführen zu wollen. „Wenn der Abend so weiter geht, wäre das unsere erste Wahl“, so Dreyer am Sonntagabend. Dreyer weiter: „Es war ein sehr fairer Wahlkampf, das möchte ich unbedingt sagen, an alle Mitbewerber. Es ist so, dass wir fünf Jahre gut zusammen regiert haben.“

19:45 Uhr – Stimmen der Spitzenkandidaten

Nach den ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz haben sich die Spitzenkandidaten der Parteien zum Wahlergebnis geäußert. Hier unser Artikel dazu:

19:33 Uhr – SPD weiterhin klar vorne

Nach Hochrechnungen von ARD (19:11 Uhr) und ZDF (19:26 Uhr) liegt die SPD bei der Rheinland-Pfalz-Wahl klar vorne. Hier die aktuellen Hochrechnungen.

18:59 Uhr – Erste Hochrechnung: SPD deutlich vor CDU

Nach den ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF gegen 18:50 Uhr liegt die SPD bei der Rheinland-Pfalz-Wahl klar vorne. Die Partei von Ministerpräsidentin Malu Dreyer kommt laut ARD-Hochrechnung auf 34,7 Prozent, laut ZDF landet sie bei 34,2 Prozent. Hier die Ergebnisse der Hochrechnungen:

18:18 Uhr – Wahlbeteiligung offenbar deutlich gesunken

Offenbar ist die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz deutlich zurückgegangen. Laut Landeswahlleiter haben in diesem Jahr nur 64 Prozent der Wahlberechtigten abgestimmt. 2016 waren es dagegen noch 70,4 Prozent.

18:06 Uhr – Erste Prognosen

Laut ersten Prognosen (18 Uhr) von ZDF und ARD hat die SPD die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz klar gewonnen. Die Partei von Ministerpräsidentin Malu Dreyer landet demnach bei 33,5 Prozent laut ZDF-Prognose sowie bei 34,5 Prozent laut ARD. Hier findet ihr die Ergebnisse der Prognosen:

15:31 Uhr – Wahl-O-Mat

Die Wahllokale sind noch gut zweieinhalb Stunden geöffnet. Wenn ihr noch immer unentschlossen seid, hilft euch ja vielleicht der Wahl-O-Mat weiter.

13:57 Uhr – Wahlbeteiligung gegen Mittag bei knapp 52 Prozent

Bis zum Mittag haben rund 52 Prozent der Wahlberechtigen in Rheinland-Pfalz ihre Stimme abgegeben. Wegen der hohen Zahl an Briefwählern war es nach Angaben der Landeswahlleitung in den Wahllokalen bislang sehr ruhig.

Stichproben in ausgewählten Kommunen ergaben bis zum Mittag einen Urnenwähleranteil von 7,5 Prozent. Weitere 44,5 Prozent hatten bereits per Briefwahl abgestimmt. Bei der Landtagswahl 2016 lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 70,4 Prozent.

13:44 Uhr – Merkurist-Interviews mit den Spitzenkandidaten

Hier findet ihr noch einmal die Merkurist-Interviews mit den Landtagswahl-Spitzenkandidaten von SPD, CDU, Grünen und FDP:

Malu Dreyer (SPD)

Christian Baldauf (CDU)

Anne Spiegel (Grüne)

Daniela Schmitt (FDP)

13:42 Uhr – So läuft der Wahl-Tag

Seit 8 Uhr am Morgen sind die Wahllokale in Rheinland-Pfalz geöffnet, die Stimmabgabe ist noch bis 18 Uhr möglich. Bereits wenige Minuten später werden die ersten Hochrechnungen erwartet.

Insgesamt gibt es in Mainz drei repräsentative Stimmbezirke (allesamt im Wahlkreis 29). In diesen Stimmbezirken werden außer den Stimmen der Urnenwähler auch die für diese Stimmbezirke eingegangenen Wahlbriefe der Briefwähler ausgezählt.

Logo