Drogendealer aus Gau-Algesheim vor Mainzer Gericht

Bei ihnen waren mehrere Kilogramm Drogen gefunden worden

Drogendealer aus Gau-Algesheim vor Mainzer Gericht

Fast acht Kilogramm Marihuana hatten zwei Männer aus Gau-Algesheim vor einigen Jahren bei einem dritten Mann gelagert. Dafür sollen sie ihm 1000 Euro gezahlt haben. Ihnen wird nun vorgeworfen, mit Betäubungsmitteln „in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben“.

Die Männer im Alter von 33, 35 und 40 Jahren stehen daher ab heute vor dem Mainzer Landgericht. Der Vorwurf: Im September 2016 sollen sie in Mainz und Umgebung als Betäubungsmittelhändler aktiv gewesen sein. Dazu sollen sie 7,7 Kilogramm Marihuana gelagert, zwei Kilogramm davon anschließend in Tüten verpackt und „gewinnbringend an unbekannte Abnehmer veräußert haben“, so die Anklage. Der Restbestand wurde in der Wohnung des 40-Jährigen sichergestellt.

Einer der drei Angeklagten, der 33-jährige Mann, ist bereits einschlägig vorbestraft, die anderen sind bisher strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten. Bislang bestreiten die Angeklagten die Vorwürfe.

Der Prozess vor der Großen Strafkammer am Mainzer Landgericht beginnt am Mittwochmorgen (13. April) und wird an geplanten drei weiteren Terminen fortgesetzt.

Logo