150 Euro Bußgeld für falsche Kontaktangaben in der Gastronomie

Das Bußgeld gilt ab dem 10. Oktober

150 Euro Bußgeld für falsche Kontaktangaben in der Gastronomie

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat ein Bußgeld für falsche Kontaktangaben in der Gastronomie festgelegt. Das teilt die Regierung am Dienstagnachmittag mit.

Der Ministerrat hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, falsche Angaben mit einem Bußgeld von 150 Euro zu bestrafen. Die Bundesregierung hatte ein Bußgeld von mindestens 50 Euro festgelegt. Anders als zunächst erwartet, wird aber derjenige mit dem Bußgeld belangt, der die falschen Angaben gemacht hat. Zunächst sollten Gastronomen mit dem Bußgeld belangt werden.

Die Verordnung, in der das Bußgeld geregelt ist, tritt am Samstag, 10. Oktober, in Kraft. Wie genau dies überwacht werden soll, steht noch nicht fest. (df)

Logo