„Fenster zum Hof“-Festival geht weiter

Vier Mal die Woche Musik- und Kabarettveranstaltungen

„Fenster zum Hof“-Festival geht weiter

21 Veranstaltungen in fünf Wochen: Die Open-Air-Reihe „Fenster zum Hof“ im Innenhof des Mainzer Landesmuseums geht weiter. Die Reihe hatte im ersten Lockdown als Streaming-Show begonnen, wurde dann als improvisiertes Open Air weitergeführt und ist am 22. Juli als Sommerprogramm zurückgekehrt.

Vom 22. bis 25. Juli fanden bereits vier Veranstaltungen statt, am morgigen Donnerstag tritt die luxemburgische Indie-Band Seed To Tree auf. Es folgen vier Abendveranstaltungen pro Woche bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Sommerferien am 29. August - jeweils donnerstags bis sonntags. Live auf der Bühne spielen unter anderem noch „The Intersphere“, „Kapelle Petra“ und „Enno Bunger“. Die „Villa Musica“ präsentiert ein Mozart-Konzert; Kabarettist Urban Priol tritt zur Jubiläumsfeier des Deutschen Kabarettarchivs auf. Außerdem spielen bekannte Mainzer Musiker wie Sinu und Good Morning Yesterday.

Veranstaltet wird das „Fenster zum Hof“-Festival von der Konzertagentur „Musikmaschine“ und der Generaldirektion Kulturelles Erbe. „Besonders wichtig in der momentanen Krisensituation ist in der Kultur der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung“, sagt Moritz Eisenach von Musikmaschine. So gibt es unter anderem eine Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Mainz, die ihre Video-Künstler präsentiert: An jedem Veranstaltungsabend schlagen kurze Videos Brücken zum aktuellen und kommenden Programm der Kunsthalle. Auch Partner wie die Sparkasse Mainz und der Energieversorger Entega unterstützen das Festival.

Bei allen Veranstaltungen gelten Masken- und Abstandpflicht. Es gibt einen zweistufigen Einlass (18-19 Uhr, inkl. Freigetränk oder 19-20 Uhr), Beginn der Veranstaltungen ist um 20 Uhr. Es gibt keine Abendkasse, Tickets und Programmupdates gibt es hier.

Logo