Lautes Sirenengeräusch in Laubenheim nervt Anwohner

Bauarbeiten an den Gleisen

Lautes Sirenengeräusch in Laubenheim nervt Anwohner

Merkurist-Leser Rene ist genervt. Seit Tagen gibt es immer wieder laute Sirengeräusche, wenn ein Zug durch Laubenheim fährt. Dabei sind die Geräusche auch nachts zu hören. „Für uns ist das gerade wie Schlafentzug-Folter, wenn man alle fünf Minuten durch eine laute Sirene geweckt wird. Sowas hab ich noch nie erlebt“, sagt Rene. Doch warum ertönen ständig die Sirenen?

Leser Phil hat einen Tipp: „Wenn an den Schienen gearbeitet wird, wird vor jedem Zug per Sirenenton gewarnt. Das rettet Leben. Die Alternative ist die Strecke voll zu sperren. Dann fährt ein Schienenersatzverkehr.“ Dass Bauarbeiten an der Gleisstrecke die Gründe für die Sirenen-Töne sind, bestätigt die Deutsche Bahn.

Auch in Weisenau soll eine solche Sirene zuletzt zum Einsatz gekommen sein, wie Leser Reiner berichtet. Allerdings sei dort weit und breit kein Arbeiter zu sehen gewesen. Dafür hätte es ihn, so Reiner, aufgrund des lauten Tons „fast umgehauen“. Leser Sven meint, dass die Sirene allerdings ausgeschaltet werden sollte, wenn keine Arbeiten stattfinden.

Auf die Frage nach dem Ende der Sirenengeräusche beziehungsweise dem Ende der Arbeiten in Laubenheim verweist die Bahn lediglich auf ihre Internetseite, ohne ein konkretes Datum zu nennen. (df)

Logo