Neue Pizzeria am Bruchwegstadion

Neues Lokal am Gonsenheimer Spieß: Im „La Oliva“ gibt es original neapolitanische Pizza. Merkurist hat mit den Inhabern gesprochen.

Neue Pizzeria am Bruchwegstadion

Etwa 30 Jahre lang gingen bei „Prima Pizza“ am Bruchwegstadion Pizzen über den Tresen. Vor allem bei Heimspielen der 05er bildeten sich lange Schlangen vor der kleinen Pizzeria. Doch im Mai 2021 war Schluss. Lange leer blieb das Lokal am Gonsenheimer Spieß allerdings nicht.

Ab Juni übernahmen Niklas Skark, Fabian Metzmann und Marco Bitsch die Räume – und bauten innen und außen komplett um. Nach vier Monaten Renovierung hat „La Oliva“ am Gonsenheimer Spieß vergangenen Freitag eröffnet. „Wir haben den Namen und das Konzept von unserem Freund Adriano Ritacco übernommen, der seit letztem Jahr ‘La Oliva’ in Königstein führt“, erzählt Metzmann gegenüber Merkurist.

Pizza wie in Neapel

Wer „Prima Pizza“ noch kannte, erkennt das neue Lokal kaum wieder. Nicht nur das Lokal selbst, sondern auch die komplette Terrasse wurde renoviert. „Es kommen bisher ganz unterschiedliche Gäste: Studenten, Ältere, Anwohner“, so Metzmann.

Er und Bitsch haben bereits Gastro-Erfahrung in Mainz, sind Mitinhaber des „Quartier Mayence“ und eröffneten kurz vor Beginn der Corona-Krise 2020 im Alten Postlager das „Subculture“. Zusammen mit ihrem Freund Niklas Skark setzen sie im „La Oliva“ nun auf original neapolitanische Pizza. Metzmann erklärt: „Der Teig ruht 48 Stunden, bevor er verarbeitet wird, und besteht nur aus Wasser, Mehl, Hefe und Salz. Es kommt kein Zucker rein, kein Öl, kein Ei.“ Das macht den Teig besonders fluffig.

Die Pizzen gibt es in 13 festen Varianten, zudem werde es immer wieder wechselnde Angebote geben, so Skark. Außerdem gibt es im „La Oliva“ Salat und Getränke, darunter italienisches Bier. Geöffnet hat die Pizzeria Mittwoch bis Montag von 11:30 bis 15 Uhr und von 17 bis 22 Uhr. Dienstag ist Ruhetag. Einen Lieferdienst gibt es bisher noch nicht.

Logo