Mann rennt gegen Glasscheibe und springt in den Rhein

46-Jähriger beschäftigt Polizei

Mann rennt gegen Glasscheibe und springt in den Rhein

Ein betrunkener Mann (46) hat am frühen Donnerstagmorgen in der Mainzer Altstadt mehrere Autos beschädigt. Später sprang er in den Rhein, wie die Polizei meldet.

Gegen 1:20 Uhr wurden diverse Anwohner auf den laut schreienden Mann in der Neutorstraße aufmerksam. Der 46-Jährige war augenscheinlich alkoholisiert und schlug gegen die Spiegel von mehr als zehn geparkten Autos. Danach ging er über die Dagobertstraße in Richtung Rheinufer.

Als die Polizei eintraf, flüchtete er und rannte in die Glasscheibe eines Gebäudes. Die Scheibe blieb unbeschädigt, der Mann verletzte sich dabei anscheinend nicht. Die Polizisten stellten seine Personalien fest und erteilten ihm einen Platzverweis.

Kurz darauf ging der 46-Jährige zum Stresemannufer - und sprang in den Rhein. Erst nach mehreren Zurufen der Polizisten kam er wieder aus dem Fluss heraus. Dabei stolperte er jedoch und fiel nach hinten zurück in den Rhein. Dieses Mal schwamm er den Beamten jedoch entgegen, die ihn mit vereinten Kräften zurück an Land ziehen konnten.

Der 46-Jährige blieb bis auf ein paar Schürfwunden unverletzt und wurde in eine Klinik gebracht. (mo)

Logo