Tofu-Gate: CDU Mainz erntet Shitstorm auf Twitter

Ein Tweet der Mainzer CDU wird auf Twitter-Deutschland heiß diskutiert. Was der Ausbau der A643 mit Tofu zu tun hat und was die CDU dazu sagt.

Tofu-Gate: CDU Mainz erntet Shitstorm auf Twitter

Mit diesem Tweet zum Ausbau der A643 wollte die CDU Mainz offensichtlich für Aufmerksamkeit sorgen – dass sie damit aber zum Top-Thema auf Twitter wird, hätte die Partei wohl nicht gerechnet. Denn in den Deutschland-Trends ist „Tofu“ mit fast 15.000 Tweets am Dienstagnachmittag das Thema.

In den vergangenen Tagen hatten sich die Mainzer SPD und die Grünen gegen den geplanten sechsspurigen Ausbau des Mainzer Autobahnrings an der A643 ausgesprochen. So schrieb etwa die SPD: „Ziel müsse es mit Blick auf den Autoverkehr sein, die bestehende Infrastruktur zu erhalten, nicht jedoch auszubauen.“ Stattdessen sollten Schienenverkehr, ÖPNV und Radwege weiter ausgebaut werden.

Heißes Thema auf Twitter

Die Mainzer CDU sieht das anders. „SPD und Grüne wollen einfach nicht wahrhaben, dass die Mobilität auch zukünftig in Mainz eine große Rolle spielen wird“, hatte der CDU-Fraktionsvorsitzende Hannsgeorg Schönig dazu gesagt. In den vergangenen Tagen setzte die Partei zudem auf Twitter jeden Tag einen neuen Tweet zum Thema ab. Besondere Aufmerksamkeit erhielt jetzt allerdings erst der Tofu-Tweet. „Tofu kommt nicht mit der Straßenbahn in den Supermarkt. A643 ausbauen!“, heißt es auf dem Bild der CDU.

Und das wird nun auf Twitter heftig diskutiert. „Tofu kommt nicht mit der Autobahn vom Supermarkt nach Hause. Radwege ausbauen!“, schreibt etwa der Bildblog-Autor Lorenz Meyer. Der bekannte Blogger Jan Hegenberg („Graslutscher“) kommentiert: „Ich möchte noch ergänzen, dass die A643 eine niedliche Länge von 8 km hat und als überregionaler Tofu-Zubringer ähnlich gut geeignet ist wie die Reeperbahn.“

Die CDU Mainz hat sich auf Merkurist-Anfrage bisher noch nicht zu dem Thema geäußert.

Logo