Neues Landtagsrestaurant eröffnet – und die Weinschorle kostet 7 Euro

Vor rund zwei Wochen hat das neue Restaurant am Mainzer Landtag eröffnet. Laut Betreibern wurde das Lokal bisher gut angenommen, doch eine Sache stört einige Merkurist-Leser.

Neues Landtagsrestaurant eröffnet – und die Weinschorle kostet 7 Euro

Mehr als sechs Jahre lang gab es im Mainzer Deutschhaus kein Restaurant mehr. Ende Juli 2015 schloss das damalige Restaurant seine Türen. Nach dem Neubau können Abgeordnete, Mitarbeiter und alle anderen Bürger jetzt wieder dort essen gehen. Am 18. Oktober nahm das neue Restaurant „RheinTisch“ seinen Betrieb auf.

„Unserer Wahrnehmung nach wurde das Restaurant in den ersten Tagen gut angenommen und die öffentliche Resonanz ist aus unserer Sicht erfreulich“, teilt Marco Sussmann, Pressesprecher des Landtags auf Merkurist-Anfrage mit. Das Restaurant richte sich ausdrücklich an die breite Öffentlichkeit und solle ein Raum für entspannte Begegnungen und den Austausch von Abgeordneten und Bürgern bieten.

Weinschorle 7 Euro, Rieslingschorle 7,50 Euro

Doch eine Sache scheint einige Bürger zu stören: die Preise im neuen Restaurant. So sei die Tagessuppe mit 1,50 Euro zwar sehr günstig, die Weinschorle für 7 Euro bei 0,4 Litern aber sehr teurer, findet Leserin Maria. Die Rieslingschorle kostet sogar 7,50 Euro. „Unverschämt“ findet Userin Sylwie diesen Preis.

Landtags-Pressesprecher Sussmann schreibt dazu: „Bezüglich der Preisgestaltung des Landtagsrestaurants hatten wir im Zuge der (europaweiten) Ausschreibung vorgegeben, dass täglich zwei preisgünstige Mittagsgerichte – eines mit Fleisch oder Fisch und ein vegetarisches – anzubieten sind.“ Die weitere Preisgestaltung bestimme der Pächter SV Group.

Eine Anfrage an die SV-Group von vergangener Woche blieb bisher allerdings noch unbeantwortet.

Logo