„Diskriminierung“ – Entertainerin Woody Feldmann sagt 2G-Auftritte ab

Weiterer Fastnachtsstar will nicht auf 2G-Veranstaltungen spielen

„Diskriminierung“ – Entertainerin Woody Feldmann sagt 2G-Auftritte ab

Entertainerin und Comedian Woody Feldmann hat in einem Video in den sozialen Medien deutliche Kritik an der 2G-Regel geübt. Das Video wurde bereits Tausende Male gelikt und geteilt.

„Mein Team und ich werden an keiner Veranstaltung mit 2G teilnehmen“, sagt Feldmann. Auch in der Mainzer Fastnacht sollen viele Veranstaltungen nur für Genesene und Geimpfte geöffnet werden, darunter die Feier zum 11.11. am Schillerplatz. Doch ohne Feldmann: „Weil wir diese Art von Ausgrenzung und Diskriminierung in keinem Fall unterstützen“, so die Entertainerin.

Feldmann ruft in dem Video auch ihre Follower dazu auf, die „Spaltung in keinster Weise“ zu unterstützen. „Das dürfen wir nicht zulassen.“

Auch Andy Ost will nicht auf 2G-Veranstaltungen spielen

Laut „Allgemeine Zeitung“ wird auch Sänger Andy Ost nicht an 2G-Veranstaltungen teilnehmen – auch wenn ihm die Entscheidung schwergefallen sei. Menschen dürfe der Zugang zur Kultur nicht verwehrt werden. Aber Osts Management macht auch deutlich, dass sich der Sänger „ausdrücklich von Corona-Leugnern, Verschwörern, sowie Personen mit Gesinnung nach Spaltung der Gesellschaft, in jedweder Form“, distanziere.

Sowohl Ost als auch Feldmann waren in der Vergangenheit immer wieder in der Mainzer Fastnacht aufgetreten.

Logo