„Tatort“ mit Heike Makatsch wird in Mainz gedreht

Dreharbeiten starten Ende November

„Tatort“ mit Heike Makatsch wird in Mainz gedreht

Mainz wird zur „Tatort“-Stadt: Ende des Monats werden Szenen für die ARD-Krimireihe in Mainz gedreht. Dies bestätigt eine Presseprecherin des SWR auf Anfrage von Merkurist.

Im Mittelpunkt steht die Hauptkommissarin Ellen Berlinger, gespielt von Heike Makatsch. In ihrem ersten Fall „Fünf Minuten Himmel“ ermittelte Makatsch im Mord an einem Jobcenter-Mitarbeiter, damals noch in Freiburg. Nun werde Makatsch auch in Mainz ermitteln. „Ellen Berlinger wird dorthin (nach Mainz) versetzt“, so die SWR-Sprecherin. Konkretes über die Orte, an denen gedreht werde, und über die Szenen, lasse sich aber zur Zeit noch nicht sagen, sagt die Sprecherin gegenüber Merkurist.

Bereits im Sommer 2015 hatte sich Oberbürgermeister Michael Ebling beim SWR-Intendanten Peter Boudgoust für einen neuen Mainzer Tatort stark gemacht: „Als wachsende und pulsierende, zugleich auch als eine der ältesten Städte der Republik, eingebettet im dynamischen und umtriebigen Rhein-Main-Gebiet, haben wir den Anspruch, auch medial in der ersten Liga der Schwarmstädte zu spielen.“

Krimi-Fans, die nun auf einen dauerhaften Tatort aus Mainz hoffen, werden aber enttäuscht: „Nein, das ist keine Reihe, sondern ein besonderer Tatort, der für sich allein steht“, so die SWR-Sprecherin.

Logo