Tödlicher Unfall in Heidesheim: Unfallhergang anders als gedacht

Bei einem Autounfall am Dienstag ist eine 68-jährige Frau gestorben.

Tödlicher Unfall in Heidesheim: Unfallhergang anders als gedacht

Der tödliche Unfall am Dienstagvormittag in Heidesheim hat sich wohl doch anders abgespielt als zunächst gedacht. Das meldet die Polizei Ingelheim.

Entgegen ersten Informationen sei die 68-jährige Autofahrerin demnach nicht selbstständig aus ihrem Wagen ausgestiegen, danach zusammengebrochen und verstorben. Denn weitere Ermittlungen haben nun einen anderen Ablauf aufgedeckt.

So sei die 68-Jährige bereits nach dem Zusammenstoß leblos auf dem Fahrersitz ihres Autos vorgefunden worden. Zwei Ersthelfer bargen sie daraufhin aus dem Fahrzeug und leisteten bis zum Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte erste Hilfe.

Wegen des Unfalls auf der Mainzer Straße war die Heidesheimer Ortsdurchfahrt mehrere Stunden lang gesperrt. Der Fahrer des Wagens, mit dem die 68-Jährige auf der Gegenfahrbahn frontal zusammenstieß, blieb unverletzt. Die Polizei vermutet, dass sich die verstorbene Frau schon vor dem Unfall in einer medizinischen Notsituation befunden haben könnte.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Logo